Hundepension Pro und Contra


Die Sommerferien stehen vor der Tür und damit stellt sich für alle Hundehalter wieder einmal die Frage, was man mit dem Hund machen soll.

Viele Hundehalter kommen ziemlich schnell auf die Option Hundepension. Aber, ist das wirklich eine gute Idee?

In diesem Artikel schauen wir uns die Hundepension Pro und Contras an.

Eine Hundepension kann eine sehr gute Lösung für die Ferien deines Hundes sein. Im Idealfall würde dein Liebling natürlich in die Ferien mitkommen. Oft ist dies jedoch unrealistisch und stressig. In diesem Fall ist es besser, wenn dein Hund seine eigenen Ferien machen kann. 

Als erstes stellt sich jedoch die Frage, ob eine Hundepension oder Hundetagesstätte überhaupt gut ist für deinen Hund. Das schauen wir als erstes an.

Danach gehen wir die Hundepension Pro und Contras durch und zuletzt betrachten wir noch einige weitere Fragen, die du dir beim Thema “Hundepension Pro und Contra” vielleicht stellst.

Ist eine Hundepension oder Hundetagesstätte gut für den Hund?

Also, beginnen wir mit der ersten Frage: Ist eine Hundepension oder Hundetagesstätte gut für den Hund?

Nun ja, das hängt von ziemlich vielen verschiedenen Faktoren ab. Die beiden wichtigsten sind der Charakter deines Hundes und die Qualität der Hundepension.

Alternativ gibt es noch zwei weitere gängige Möglichkeiten für die Betreuung deines Hundes während deiner Abwesenheit: Hundesitter und HausTier Sitting.

Wir schauen gleich bei allen drei Optionen, ob diese überhaupt gut sind für den Hund.

Jetzt gratis bei der neuen HausTier Sitting Plattform Pawbutlers anmelden!

Hundepension

Der Charakter deines Hundes ist massgebend für die Frage, ob eine Hundepension gut für ihn ist. 

Unsichere oder sehr sensible Hunde leiden oft in einer Hundepension. Plötzlich sind sie an einem ungewohnten Ort mit unbekannten Menschen und anderen Hunden. Eventuell müssen sie auch in einem Zwinger schlafen, was sie bisher gar nicht kannten. All das kann zu grossem Stress führen.

Das ist aber keinesfalls zwingend. Ist dein Hund ein aufgeschlossener, extrovertierter und sehr selbstsicherer Typ, dann wird er die Hundepension wahrscheinlich lieben und sich gut in das neue Rudel integrieren.

Der zweite massgebende Punkt zur Beantwortung der Frage, ob eine Hundepension gut ist für den Hund ist die Qualität der Pension.

Das gibt es leider ganz markante Unterschiede. Ich kann mich gut erinnern, wie ich einmal eine Hundepension besucht habe, bei welcher die Hunde im Haus markiert haben! Das ist natürlich ein absolutes No Go.

Auch Zwingerhaltung ist für viele Hunde extrem stressig und daher wenn möglich zu vermeiden.

Eine kleine familiäre Pension, wo die Hunde mit der Familie im Haus leben ist in der Regel die beste Lösung.

Hundesitter

Neben der Option Hundepension gibt es natürlich auch noch die Option Hundesitter. Dies eignet sich jedoch selten wirklich gut für Ferien, wofür eine Hundepension in der Regel benötigt wird. Denn eine Hundesitterin kommt in der Regel einfach einmal täglich vorbei und führt deinen Hund spazieren, während du bei der Arbeit bist.

Dies ist sicher eine der besten Lösungen für kurzfristige Betreuungen deines Hundes. Dein Hund bleibt in gewohnter Umgebung zuhause und bekommt mittags seine Bewegung, während er abends wieder mit dir kuscheln kann.

Für Ferienbetreuung kann es sich lohnen, die Hundesitterin zu fragen, ob sie Bello für die Ferien zu sich nehmen könnte. Oft wird dies jedoch nicht angeboten und auf eine Hundepension verwiesen.

HausTier Sitting

Die letzte Option für Ferienbetreuung deines Hundes ist mein persönlicher Favorit: HausTier Sitting. Oft wird es auch einfach Haussitting genannt.

Das Konzept dahinter ist relativ simpel: Dein Hund wird während deiner Ferienabwesenheit bei dir zuhause betreut. Der Hundesitter zieht während deiner Abwesenheit bei dir ein und kümmert sich nicht nur um deinen Vierbeiner, sondern auch um dein Haus oder deine Wohnung.

Nun, lass uns auf die Frage zurückkommen: ist HausTier Sitting gut für den Hund?

Ja, meines Erachtens ist dies mit Abstand die beste Betreuungslösung für deinen Hund während deiner Ferienabwesenheit. Natürlich muss sich Bello immer noch an einen neuen Menschen gewöhnen. Aber das ist viel einfacher und stressfreier, wenn er das bei sich zuhause machen kann.

Suchst du noch eine Betreuungsmöglichkeit für deine nächsten Ferien? Dann melde dich jetzt bei Pawbutlers an. Pawbutlers bringt Hundebesitzer und tierliebende Reisende zusammen. Du kannst deinen Hund damit gratis zuhause betreuen lassen, während sich Reisende über tierische Begleitung freuen, während sie gratis bei dir wohnen dürfen.

Damit profitieren alle: du als Hundehalterin, die Reisenden und natürlich dein Hund.

Die ersten 500 Anmeldungen können die Plattform gratis nutzen.

Jetzt gratis bei der neuen HausTier Sitting Plattform Pawbutlers anmelden!

Hundepension Pro und Contra

So, jetzt aber zurück zum eigentlichen Thema dieses Artikels: Hundepension Pro und Contra.

Ich habe schon einige Dinge angetönt. Jetzt gehen wir noch ein wenig mehr ins Detail.

Meiner Meinung nach gibt es 2 grosse Pros und 2 grosse Contras. Danach kannst du für dich selbst entscheiden, was überwiegt.

Wie gesagt, der Charakter deines Hundes spielt eine essentielle Rolle und du kennst ihn am besten.

Pro: Möglichkeit zur Unterbringung des Hundes während des Urlaubs

Das erste Pro ist natürlich ganz klar: eine Hundepension gibt dir die Möglichkeit zur Unterbringung deines Hundes während deines Urlaubs.

Klar, am liebsten würdest du deinen Hund immer mitnehmen. Aber manchmal geht das einfach nicht. In diesem Fall brauchst du eine Lösung, um deinen Hund irgendwo unterbringen zu können. Und Hundepensionen bieten dafür eine gute Möglichkeit.

Die noch nicht so bekannte Alternative wäre eben HausTier Sitting. Dabei kannst du deinen Hund effektiv zuhause lassen, wo er in seiner gewohnten Umgebung betreut werden kann.

Nicht vergessen: Jetzt bei Pawbutlers anmelden und eine gratis Mitgliedschaft erwerben.

Pro: Betreuung rund um die Uhr

Das zweite Pro der Hundepension gegenüber einem Hundesitter ist, dass dein Hund rund um die Uhr betreut wird.

Theoretisch könntest du wohl auch einen Hundesitter organisieren, der dreimal am Tag mit deinem Hund rausgeht.

Damit ist dein Hund allerdings die meiste Zeit alleine, was sicher nicht ideal für ihn ist.

In einer Hundepension hat er zumindest immer andere Hunde um sich. Und gerade wenn er ein eher sozialer Typ ist, dann geniesst er dies bestimmt.

Contra: Hohe Kosten

Nun zum ersten Contra bezüglich Hundpension: die Kosten.

Die Kosten variieren zwar stark, je nach Pension. Aber ich erinnere mich gut, als ich einmal eine Pension für Baloo gesucht habe und die einzige gut aussehende hat tatsächlich 90.-/Tag verlangt.

Bei 14 Tagen Ferien sind das 1260.-. Da kannst du gleich nochmals wegfahren…

Bei mehreren Hunden wird es dann natürlich noch teuer. Und selbst wenn du eine gute Pension für 30.-/Tag findest, sind das bei durchschnittlich 35 Tagen Ferien pro Jahr auch über CHF 1’000/Jahr.

Diese Kosten kannst du dir locker mit HausTier Sitting über Pawbutlers sparen.

Contra: Stress für den Hund

Das bringt uns zum zweiten grossen Contra: Hundepensionen ist für viele Hunde Stress pur!

Wie gesagt, es gibt Hunde, die das Rudelleben total geniessen und auch keine Mühe mit Zwingerhaltung haben. Für die meisten trifft das allerdings leider nicht zu.

Dein Hund ist es gewohnt, mit dir und deiner Familie zu leben. Vielleicht hast du ja auch mehrere Hunde und das Rudel lebt super zusammen.

In einer Hundepension ändert sich jedoch plötzlich alles über Nacht. Selbst ein anpassungsfähiger Hund braucht einige Tage, um sich an die neue Situation zu gewöhnen. Und kaum hat er sich einigermassen eingelebt, holst du ihn schon wieder ab…

Hunde lieben Routinen und können sich am besten entspannen, wenn sie genau wissen, was der Tag bringt.

Veränderungen bringen sie oft durcheinander. Und gerade wenn dann noch etwas wie Zwingerhaltung dazukommt, ist Stress vorprogrammiert.

Selbst wenn dein Hund die Hundebox schon kennt, ist es etwas ganz anderes in einem fremden Zwinger mit zahlreichen anderen Hunden schlafen zu müssen.

Auch dieses Problem lässt sich mit Pawbutlers einfach und günstig lösen: melde dich jetzt an für kostenlose Hundebetreuung bei dir zuhause.

Jetzt gratis bei der neuen HausTier Sitting Plattform Pawbutlers anmelden!

Ähnliche Fragen zum Thema “Hundepension Pro und Contra”

So, die Hauptfragen dieses Artikels sind geklärt. Aber vielleicht hast du immer noch einige Fragezeichen beim Thema “Hundepension Pro und Contra”.

Deshalb schauen wir noch einige weitere Fragen an, die sich bei diesem Thema oft stellen.

Hund nach Hundepension verändert

Vielleicht hast du deinen Hund gerade wieder von der Hundepension abgeholt und jetzt ist er irgendwie komisch. Da stellt sich natürlich gleich die Frage: Wieso ist dein Hund nach der Hundepension verändert? Ist etwas passiert?

Nun ja, in einer Pension mit zahlreichen anderen Hunden kann natürlich ganz viel passieren. Und es gibt auch Hunde, die nach einer Zeit in der Hundepension ein wenig traumatisiert sind.

Gerade wenn dein Hund eher ein sensibler, unsicherer Typ ist, kann das schnell passieren.

In solche Fällen lohnt es sich, das Verhalten zuerst einmal ein wenig zu beobachten. Schau, dass ihm körperlich nichts fehlt. Sofern alles in Ordnung zu sein scheint, warte einige Tage ab. Oft pendelt sich sein Verhalten von alleine wieder ein.

Sollte das nicht der Fall sein, lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch bei deiner Tierärztin oder Hundetrainerin, um sicher zu gehen, dass alles in Ordnung ist.

Wie lange Hundepension?

Okay, du hast dich entschieden, dass eine Hundepension die beste Lösung für die Ferienbetreuung deines Hundes ist.

Dann stellt sich natürlich eine weitere Frage: wie lange soll ich meinen Hund in die Hundepension geben?

Ehrlich gesagt spielt das keine grosse Rolle. Wie gesagt, Hunde brauchen stets eine Weile, um sich an neue Situationen zu gewöhnen. Daher ist es eigentlich besser, wenn er länger bleibt. Vorausgesetzt, dein Portemonnaie kann das verkraften.

In jedem Fall würde ich allerdings mit einem Probenwochenende anfangen, damit du schauen kannst, ob das für Bello dort überhaupt passt.

Hundepension und Hundetagesstätte Erfahrungen

Vielleicht fragst du dich jetzt noch, was andere für Erfahrungen mit Hundepensionen und Hundestätten haben.

Gut, ich teile gerne meine eigenen mit Baloo mit dir.

Ich habe echt schon zig Male nach einer guten Pension gesucht und das Fazit war leider immer ähnlich: es ist extrem schwierig, eine gute zu finden.

Entweder sie sind extrem teuer (eben 90.-/Tag) oder ekelhaft (Hunde markieren innen) oder sie bieten nur Zwingerhaltung an, was für Baloo gar nicht geht. Oder aber es sind Privatpersonen, die das zwar grundsätzlich super machen, aber man weiss halt nie so genau, wie das ganze dann abläuft.

Ich habe Baloo bisher nur bei einer Privatperson in Pension gegeben und das hat auch einigermassen gut geklappt. Leider waren ihre Aussagen jedoch immer wieder widersprüchlich: einmal sollen sich die Hunde super vertragen haben, beim nächsten Mal sei nur Ärger gewesen. Und ich hatte immer das Gefühl, dass sie die Betreuung eigentlich extrem anstrengend findet. 

Nun ja, ich will ja auch nicht zur Last fallen und hatte insgesamt einfach ein ungutes Gefühl. Seither konnte ich mich glücklicherweise immer mit Freunden und Familienmitgliedern organisieren und freue mich nun darauf, bald Pawbutlers zu testen.

Fazit

Also, was ist denn nun das Fazit, nachdem wir alle Pro und Contras bezüglich Hundepensionen angeschaut haben?

Hundepensionen können eine gute Lösung zur Ferienbetreuung sein, wenn dein Hund ziemlich entspannt ist und du über das nötige Kleingeld verfügst.

In vielen Fällen bedeutet eine Hundepension jedoch hauptsächlich Stress für den Hund. Zudem kann sich nicht jeder diese Kosten überhaupt leisten.

Ich bin daher wesentlich mehr von der Idee HausTier Sitting begeistert. Dein Hund kann stressfrei zuhause bleiben und du sparst erst noch Geld.

Jetzt bei Pawbutlers anmelden und die Plattform gratis nutzen.

Jetzt gratis bei der neuen HausTier Sitting Plattform Pawbutlers anmelden!

Recent Posts