In welchem Alter werden Welpen ruhiger?


“In welchem Alter werden Welpen ruhiger?” Das fragen sich viele Welpenbesitzer.

Am Anfang ist es niedlich, wenn dein Welpe seine 5 Minuten zu haben scheint. Aber das wird sehr schnell sehr mühsam. Und nach ein paar Wochen ist das Einzige, woran du denken kannst, “wann hören diese Zoomies endlich auf?”, richtig?

Nun, die gute Nachricht ist, dass du das verrückte Verhalten deines Welpen sehr beeinflussen kannst.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit der Frage “In welchem werden Welpen ruhiger?” und geben dir einige Tipps, die dir helfen werden, deinen Welpen schon viel früher ruhiger zu machen.

Was sind diese „Zoomies“?

Scheint dein Welpe zu einer bestimmten Zeit des Tages völlig durchzudrehen? Verliert er seine Manieren und weigert sich, auf das zu hören, was du sagst?

Vielleicht saust er durch das Haus und du kannst ihn einfach nicht zum Aufhören bringen.

Wenn sich das nach deiner Situation anhört, dann erlebst du vielleicht gerade eine Zoomie-Phase!

Hunde jeden Alters können das erleben. Aber sie sind besonders häufig bei Welpen. Leider können sie auch extrem frustrierend sein. Wenn dein Welpe sich weigert, auf dich zu hören oder sich zu beruhigen, ist das nie lustig!

Aber keine Sorge, es gibt Wege, wie du die wilden 5 Minuten deines Welpen in den Griff bekommen kannst, so dass er bald ruhiger wird. Aber bevor wir mehr über die gefürchteten Welpen-Zoomies erfahren, schau dir diese Artikel an:

Dein Welpe spielt manchmal ein bisschen verrückt

Also, was genau geschieht in diesen wilden 5 Minuten?

Es ist normalerweise eine Zeitspanne am Morgen oder Abend, in der dein Welpe anfängt, sich wilder als normal zu benehmen. Es kann sein, dass er mehr quengelt oder viel bellt, auch wenn du ihm beigebracht hast, diese Dinge nicht zu tun.

Im Grunde dreht dein Welpe einfach ein wenig durch. Er könnte anfangen, die Kontrolle über sich zu verlieren und sich daneben benehmen. Es scheint so, als ob er alle Manieren, die du ihm beigebracht hast, komplett vergessen hat.

Wenn dein Welpe auf diese Weise durchdreht, solltest du versuchen zu beobachten, wann dies geschieht. Vielleicht erkennst du dann ein Muster. Und wenn du das Muster erkennst, kannst du vielleicht herausfinden, was die Zoomies auslöst und sie stoppen, bevor sie passiert.

Man nennt es Zoomies oder auch Wutanfall

Was also verursacht diese Mini-Wutanfälle? Diese Perioden am Tag können durch ein paar Faktoren verursacht werden. Manchmal ist dein Welpe einfach gelangweilt und versucht, seine überschüssige Energie loszuwerden.

Das Gegenteil kann auch der Fall sein. Welpen, die überstimuliert wurden, neigen dazu, die Kontrolle zu verlieren und beginnen zu zappeln. Wenn dein Welpe sich unwohl fühlt oder weiss, dass er durch das Zoomen Aufmerksamkeit bekommt, kann auch das der Auslöser sein.

Wenn du dich fragst, wie du mit Welpenwutanfällen umgehen sollst, dann ist es am besten, das Verhalten zu ignorieren, während es passiert. Wenn sich dein Welpe dann ruhig verhält, solltest du dieses Verhalten belohnen, um ihm zu zeigen, was angemessen ist.

In welchem Alter werden Welpen ruhiger?

Wie gesagt, Hunde jeden Alters können diese 5 Minuten erleben. Bei erwachsenen Hunden sind diese Aussetzer jedoch seltener und werden meist durch Über- oder Unterreizung verursacht.

Wachsen Welpen aus den Zoomies heraus?

Ob dein Welpe jemals ganz aus seiner Hyperaktivität herauswächst oder nicht, hängt von einigen Faktoren ab. Manche Rassen sind einfach aktiver als andere. Wenn diese Rassen nicht genug tägliche Stimulation bekommen, dann können sie auch als Erwachsene noch Zoomies haben.

Einige Welpen, die von Natur aus ruhiger sind, können innerhalb von ein paar Monaten aus ihren Zoomies herauswachsen. Andere Welpen hingegen können auch im Alter von sechs Monaten und mehr noch wilde 5 Minuten erleben.

Auch du spielst eine grosse Rolle bei der Entwicklung deines Welpen. Wenn du deinen Welpen mit der richtigen Menge an Bewegung versorgst, wird er sich schneller ruhiger werden. Ein regelmässiges Training wird ebenfalls viel dazu beitragen.

Denke immer daran, dass dein Welpe ein Individuum ist. Es wäre schön zu sagen, dass es ein bestimmtes Alter gibt, in dem das verrückte Toben deines Welpen aufhört. Leider ist jeder Welpe anders und es gibt keine Möglichkeit, mit Sicherheit zu sagen, wann dein eigener Welpe anfängt, sich ruhiger zu verhalten.

Wie lange dauert diese wilde Phase?

Es ist schwer zu sagen, wann ein Welpe aus der Zoomie-Phase herauswächst – oder ob er überhaupt aus ihr herauswächst! Aber es ist ein bisschen einfacher zu sagen, wie lange sie dauern können.

Die meisten Welpen haben ihre Zoomies am frühen Morgen oder am späten Abend. Während dieser Zeit wird sich dein Welpe wahrscheinlich weigern, auf dich zu hören, und sich völlig verrückt verhalten. Die meisten Welpen neigen dazu, ihre 5 Minuten zwischen 17:00 und 20:00 Uhr zu erleben.

Das kann diese Momente wirklich frustrierend machen, aber im Allgemeinen dauert die Zoomies nicht allzu lange.

Die meisten Welpen können sie innerhalb einer Stunde überwinden. Aber es kann eine Menge Variationen geben, abhängig von verschiedenen Faktoren. Wenn dein Welpe besonders aufgeregt ist, dann kann das Ganze an einem Tag länger dauern als an einem anderen Tag.

Ob du in der Lage bist, einzugreifen und deinem Welpen zu helfen, spielt ebenfalls eine grosse Rolle bei der Länge seiner Zoomies. Es mag den Anschein haben, dass dein Welpe sich einfach nicht auf das konzentrieren kann, was du von ihm willst, aber es gibt Möglichkeiten, ihm zu helfen.

Was du während den 5 Minuten deines Hundes tun kannst

Suchst du nach Möglichkeiten, wie du mit den Zoomies deines Hundes umgehen kannst, wenn sie auftreten? Diese Tipps werden dir dabei helfen.

Ruhig bleiben

Wenn dein Welpe sich wieder einmal nicht beruhigen kann, dann ist das Wichtigste, dass du ruhig bleibst.

Dein Welpe ist super intuitiv. Hunde sind ein Naturtalent, wenn es darum geht, die Gefühle der Menschen um sie herum aufzuspüren. Das bedeutet, dass die Art und Weise, wie du auf deinen Hund reagierst, wenn er sich aufführt, eine grosse Rolle in seinem Verhalten spielt.

Wenn dein Welpe seine Zoomies hat, dann ist es sehr wichtig, dass du ruhig bleibst. Du willst deinem Welpen das Verhalten vorleben, das du von ihm sehen willst. Ihn anzuschreien, dass er sich beruhigen soll, oder sich ihm gegenüber ähnlich zu verhalten, wird ihn nur noch mehr aufregen.

Bleibe stattdessen ruhig und sprich mit ruhiger und langsamer Stimme. Das wird deinem Welpen vielleicht nicht sofort beruhigen, aber es wird ihm helfen, dass er schneller wieder ruhiger wird.

Halte ihn still

Wenn dein Welpe während seinen Zoomies die Kontrolle über sich selbst verliert, verliert er die Kontrolle über alle Teile seines Körpers.

Eine der besten Möglichkeiten, wie du ihm helfen kannst, ist, ihn ruhig zu halten. Das wird ihm helfen, sein Bewusstsein wieder auf sich selbst zu lenken.

Um dies zu tun, halte ihn von hinten in einer sitzenden Position. Eine Hand hält die Rückseite seines Halsbands und die andere Hand hält sanft seine Brust. Diese Position wird verhindern, dass er dich beissen kann. Halte ihn etwa ein bis zwei Minuten lang so fest.

Versuche, es beim nächsten Mal zu verhindern

Der beste Weg, um mit Zoomies umzugehen, ist, sie von vornherein zu verhindern.

Du spielst eine grosse Rolle für das gesamte Verhalten deines Hundes. Wenn du sicherstellst, dass du deinen Welpen regelmässig trainierst und ihm die richtige Menge an Bewegung während des Tages gibst, wird ihm das helfen, sich schneller zu beruhigen.

Um sicherzustellen, dass dein Welpe die Stimulation bekommt, die er tagsüber braucht, schau dir diese Artikel an:

Ihm die richtige Menge an Stimulation während des Tages zu geben, kann auch dazu führen, dass die Zoomies gar nicht erst auftreten.

Es kann auch helfen, wenn du deinen Welpen in eine Box bringst und ihm einen ruhigen Ort zur Verfügung stellst, an dem er sich beruhigen kann, wenn du merkst, dass die Anzeichen auftauchen. Hier erfährst du in 13 Schritten, wie du einen Hund an die Box gewöhnen kannst.

Warum wird mein Welpe in der Nacht so hyperaktiv?

Ist dein Welpe tagsüber völlig ruhig, aber nachts scheint er einen Schalter umzulegen? Du fragst dich vielleicht, warum dein Hund nachts so aufgedreht ist.

Es könnte sein, dass dein Welpe tagsüber einfach nicht genug Bewegung bekommen hat. Vielleicht solltest du mehr Zeit damit verbringen, mit ihm zu spielen oder an seinem Training zu arbeiten.

Vielleicht ist dein Welpe auch noch nicht daran gewöhnt, nachts zu schlafen. Mit etwas Übung und Konsequenz wird dein Welpe seine neue Routine verstehen und sich nachts zur Ruhe begeben.

In welchem Alter sind Welpen am wildesten?

Alle Welpen haben ihre wilden Momente. Es ist normal, dass auch erwachsene Hunde sich ab und zu daneben benehmen und die Grenzen austesten.

Aber es ist definitiv in einigen Altersstufen häufiger als in anderen. Bei den meisten Welpen ist dies die Pubertätsphase, wenn sie etwa 6 bis 18 Monate alt sind.

Während dieser Zeit kann es sein, dass dein Welpe weniger zuhört und mehr ausrastet. Bleib einfach geduldig und trainiere weiter, dann wirst du es schaffen.

Kursempfehlung

Jeder frischgebackene Welpenbesitzer wünscht sich, dass sich sein Hund bestmöglich entwickelt. Doch einen Welpen “auf eigene Faust” zu erziehen, kann manchmal ganz schon anstrengend sein. Die Startrampe für Welpen von der Tierärztin Celina del Amo ist ein vielseitiger Videokurs bestehend aus 13 Modulen und über 90 Video-Lektionen.

Hundehalter wünschen sich Unterstützung, mit der sie etwas anfangen können. Der Online-Videokurs punktet durch seine Praxisnähe. Die Kursinhalte sind nicht gestellt, sondern es handelt sich um echte Trainingszenen aus einem Welpenkurs. Im Kurs werden auch Trainingsfehler und Probleme wie beispielsweise Scheueverhalten thematisiert und jeweils direkt die Lösungsansätze präsentiert. 

Wichtig: Während der Coronazeit wird der Kurs zum Rabattpreis von 49,- EUR (statt 130 EUR) angeboten. Dieses Sonderangebot kannst du mit einem Gutscheincode nutzen, der auf der Website aufgeführt ist.

Schlussfolgerung

Du liebst deinen Welpen, aber seine Zoomies liebst du wahrscheinlich nicht unbedingt. Wenn dein Welpe älter wird, wird er wahrscheinlich immer weniger von diesen Momenten in seinem Leben erleben. Allerdings spielt die Art und Weise, wie du mit ihnen umgehst, eine grosse Rolle dabei, ob sie aufhören oder nicht.

Befolge die oben genannten Tipps, um die wilden 5 Minuten deines Welpen zu managen – und sie hoffentlich von vornherein zu verhindern. Mit Zeit und Übung kannst du deinem Welpen helfen, ruhig zu bleiben.

Recent Posts