Langweilt die immer gleiche Nahrung meinen Hund?


Wenn du einen wählerischen Gourmet wie meinen Hund Baloo zu Hause hast, hast du dich wahrscheinlich schon gefragt: Langweilt die immer gleiche Nahrung meinen Hund?

Baloo ist ein super-hochenergetischer Miniaturpudel. Er hat buchstäblich grenzenlose Energie und liebt nichts mehr als Action! Man könnte also denken, dass er viel frisst, um seine Motoren anzutreiben, richtig?

Nun, nein, überhaupt nicht!

Er frisst wirklich wenig und ist deshalb sehr schlank. Als er noch ein Welpe war, war ich wirklich besorgt, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Ich habe sein Futter ein paar Mal gewechselt und bin sogar zu meinem Tierarzt gegangen.

Wenn du also einen ähnlichen Fall hast, beantworte ich in diesem Beitrag alle Fragen rund um einen Hund, der nicht fressen will.

Langweilt die immer gleiche Nahrung meinen Hund?

Die generelle Frage lautet: Langweilt die immer gleiche Nahrung meinen Hund?

Nun, Hunde sind von Natur aus neugierig. Sie lieben das Neue, es ist aufregend und macht Spass. Was Spass macht, ist aber nicht immer das, was gut und gesund ist.

Zuallererst musst du wissen, dass Hunde nicht so funktionieren wie Menschen. Sie haben andere Geschmacksknospen und einen anderen Geruchssinn. Tatsächlich haben Hunde nur etwa 1’700 Geschmacksknospen, während Menschen etwa 9’000 haben. Ihr Geruchssinn hingegen ist etwa 1 Million Mal stärker als den eines Menschen.

Wenn dein Hund es liebt zu Schnüffeln, lies meinen Artikel, um herauszufinden, warum er das tut.

Das bedeutet, dass sie sich zu Lebensmitteln hingezogen fühlen, die (zumindest für sie) gut riechen. Im Geschmack können sie jedoch nicht wirklich einen Unterschied feststellen.

So könnte es zwar tatsächlich so aussehen, als ob sie vom gleichen Futter gelangweilt werden, aber der Grund dafür ist eher, dass sie nach einem neuen Geruch suchen.

Kann es passieren, dass mein Hund sein Futter plötzlich nicht mehr mag?

Sie können sich zwar durchaus sehr daran gewöhnen, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie ihr Futter plötzlich gar nicht mehr mögen.

Wenn du an Hunde in der Wildnis denkst, was würden sie fressen? Wahrscheinlich eine Menge Fleisch und vielleicht sonst noch etwas Nahrung und Gemüse, das sie finden würden.

Haushunde haben natürlich ein anderes Leben. Sie brauchen ihr Futter nicht zu jagen, und sie brauchen sich keine Sorgen um ihre nächste Mahlzeit zu machen. Sie können also ein wenig verwöhnt werden und haben das Gefühl, dass eine andere Nahrung schön wäre.

Das bedeutet aber nicht, dass wir dem Wunsch unseres Hundes nachgeben müssen. Ich werde dir gleich sagen, warum.

Können Hunde verschiedene Nahrungsmittel unterscheiden?

Ja, das können sie, aber es ist viel weniger deutlich als bei uns.

Wie ich bereits erwähnt habe, haben Hunde viel weniger Geschmacksnerven als wir. Sie können zwischen den 4 wichtigsten Geschmacksklassifizierungen unterscheiden, genau wie wir. Das heisst, sie können zwischen süss, salzig, sauer und bitter unterscheiden. Außerdem haben sie eine spezielle Geschmacksknospe für Wasser.

Es wäre interessant zu wissen, wie Wasser für Hunde schmeckt…

Sind einige Hunde wählerischer als andere?

Auf jeden Fall!

Ich bin mit einem Golden Retriever-Mischling aufgewachsen, und er hat alles verschlungen, was er finden konnte! Die einzigen Ausnahmen waren Salat und Zwiebeln. Alles andere würde innerhalb von Millisekunden in seinem Maul verschwinden!

Die längste Zeit dachte ich also, das ist, was Hunde ausmacht. Sie lieben Futter, egal was kommt. Wie du dir also vorstellen kannst, war ich sehr überrascht und besorgt als ich sah, dass Baloo das genaue Gegenteil war.

Nachdem ich sein Futter ein paar Mal gewechselt hatte, konsultierte ich schliesslich meinen Tierarzt. Glücklicherweise war mit ihm alles in Ordnung. Mein Tierarzt sagte mir: Nun ja, er hat einfach andere Prioritäten im Leben… Eindeutig das Gegenteil von mir 😉

Anscheinend versuchen kluge Hunde manchmal einen solchen Trick bei uns Menschen anzuwenden. Und meistens funktioniert es auch.

Er will sein Trockenfutter nicht fressen, also besorgst du ihm etwas Nassfutter. Volltreffer! Dein kleiner Fido hat dich offensichtlich gerade um seine Pfote gewickelt. Ich bin mit Baloo sicher darauf reingefallen…

Langweilt die immer gleiche Nahrung meinen Welpen?

Ja, es ist ganz normal, dass Welpen ihre Grenzen austesten.

Deshalb testen sie vielleicht auch, ob sie etwas Neues bekommen (was immer aufregender ist als die alte Sache), indem sie sich weigern zu fressen.

Warum frisst mein Hund sein Futter nicht mehr?

Wenn dein Hund sich weigert, sein Futter zu fressen, gibt es dafür verschiedene mögliche Gründe und es muss nich immer gleich hiessen, dass ihn seine Nahrung langweilt.

Es hängt auch ganz davon ab wie dein Hund war, bevor er aufgehört hat, sein Futter zu fressen. Ist er normalerweise eine Fressmaschine, die die Leckerlis nicht schnell genug herunterbekommt?

Dann könnte etwas nicht in Ordnung sein.

Oder ist dein Hund ein wählerischer Typ wie Baloo? Nun, dann wird er vielleicht versuchen, dich zu testen.

Er langweilt sich und versucht, dich auszutricksen

Wenn dein Hund normalerweise gut frisst und plötzlich damit aufhört, dann stimmt wahrscheinlich etwas nicht. In diesen Fällen würde ich ziemlich schnell einen Tierarzt aufsuchen.

Bei den anderen Hunden ist es möglich, dass sie dich nur testen wollen. Wenn er sich normal verhält und Wasser trinkt, dann solltest du etwa 48 Stunden warten, bevor du zum Tierarzt gehst. Hunde können durchaus ein paar Tage lang ohne Futter auskommen. Es kann sein, dass sie einfach warten, bis, bzw. ob du ihnen etwas Neues gibst. Irgendwann wird ihr Hunger jedoch siegen, und sie werden wieder anfangen zu fressen.

Wenn er nach 2 oder 3 Tagen immer noch das Futter verweigert, versuch ihm seine Lieblingsspeise zu geben. Verweigert er das auch? Dann könnte einer der folgenden Gründe für seinen Appetitverlust verantwortlich sein.

Er hat Bauchschmerzen

Baloo hatte einmal 2 oder 3 Tage hintereinander Durchfall und hat nicht gefressen. Es ist normal, dass er mal einen Tag lang sein Futter auslässt, und ab und zu bekommt er auch mal Durchfall. Also wollte ich erst einmal abwarten. Am dritten Tag wollte er dann aber nicht einmal mehr seine Lieblingsleberwurst, da geriet ich leicht in Panik.

Ich eilte zum Notfall-Tierarzt (es war Sonntagabend), und zum Glück war es nichts Schlimmes. Er hatte nur schreckliche Bauchschmerzen. Er muss etwas Schlechtes gefressen haben, und er bekam eine Spritze (ich weiss leider nicht mehr, was es war).

Glücklicherweise war am nächsten Tag alles wieder in Ordnung.

Zahnerkrankung

Ein weiterer Grund, warum dein Hund sich weigert zu fressen, könnten Zahnschmerzen sein. Dies kann dazu führen, dass das Kauen schmerzhaft für ihn ist, weshalb möglicherweise sein Futter meidet.

Neue Umgebung oder unbequeme Gegebenheiten

Wenn dein kleiner Liebling sehr empfindlich ist, ist es auch möglich, dass er vorübergehend seinen Appetit verliert, weil er sich gestresst fühlt.

Ich weiss nicht, wie es dir geht, aber immer wenn ich nervös bin, habe ich überhaupt keinen Appetit. Wahrscheinlich könnte ich in diesem Moment gar nichts essen.

Das sollte sich aber innerhalb von 2 oder 3 Tagen wieder normalisieren.

Es gibt eine Reihe von anderen möglichen Gründen für den Appetitverlust deines Hundes.

Es spielt jedoch keine allzu grosse Rolle. Wichtiger ist es, deinen Hund immer zu beobachten.

Bei Hunden, die normalerweise gut fressen, kannst du davon ausgehen, dass etwas nicht stimmt, wenn sie eine Mahlzeit auslassen. Ruf in diesem Fall sofort deinen Tierarzt an.

Soll ich das Futter meines Hundes regelmässig wechseln?

Jetzt, da wir wissen, dass die immer gleiche Nahrung deinen Hund eventuell etwas langweilt, stellt sich unweigerlich die nächste Frage: Sollte ich das Futter meines Hundes regelmässig wechseln?

Allgemeine Antwort

Die allgemeine Antwort lautet: Nein, das solltest du nicht tun.

Wie ich bereits gesagt habe, sind die Geschmacksnerven von Hunden nicht die Gleichen wie unsere. Einige unserer Hunde sind einfach verwöhnt und versuchen, etwas mehr zu bekommen. Das ist so, wie wenn wir Junkfood essen.

Können wir es haben? – Ja.

Heisst das, wir brauchen es? – Nein!

Wenn du das Futter deines Hundes regelässig wechselst, kann dies sogar zu Verdauungsproblemen Hund führen. Der Magen eines Hundes muss sich an seine Ernährung gewöhnen. Wenn du sie änderst, führt dies zu einer Art Störung in der Routine deines Hundes (und Hunde lieben Routine). Dies kann im seinem Magen zu einigen Beschwerden führen, bis er sich an die neue Ernährung gewöhnt hat.

Wenn du das regelmässig tust, wird der Magen deines Hundes ständig gestresst.

Du siehst also, dass eine Änderung der Ernährung eher schädlich als gut ist.

Ausnahmen: Welpen und ältere Hunde

Es gibt jedoch einige wenige Ausnahmen. Wie du wahrscheinlich schon bemerkt hast, gibt es verschiedene Arten von Trockenfutter für Welpen, erwachsene Hunde und ältere Hunde. Und das hat einen guten Grund.

Welpen und ältere Hunde haben andere Ernährungsbedürfnisse als ausgewachsene Hunde. Deshalb ist es sinnvoll, die Ernährung deines Hundes zu ändern, wenn er erwachsen wird und dann wieder, wenn er in seine älteren Jahre kommt.

Ansonsten würde ich mit seinem Futter wirklich nicht allzu viel herumexperimentieren. Wenn du es änderst, solltest du es langsam angehen. Mische langsam ein wenig von dem neuen Futter mit seinem bekannten Futter. Erhöhe die Menge des neuen Futters im Laufe einer Woche, bis du ihm nur noch sein neues Futter gibst.

Ich habe Baloo’s Futter bisher zweimal gewechselt: einmal von Welpenfutter auf normales Hundefutter. Und dann noch einmal, weil ich festgestellt habe, dass ihm eine andere Mischung der gleichen Marke etwas besser schmeckt. Ich sagte mir: ok, ich gebe ihm eine Chance für ein anderes Futter. Und obwohl er nicht viel mehr isst, habe ich das Gefühl, dass er jetzt auf einem gesunden Niveau ist.

Wenn dein Hund also über einen längeren Zeitraum wirklich keine Freude an seinem Futter hat, finde ich es in Ordnung, es einmal zu ändern. Das Wichtigste ist, dass du das nicht ständig tust!

Was tun, wenn dein Hund über einen längeren Zeitraum nichts isst?

Wenn dein wählerischer Hund 2 oder 3 Tage lang nicht frisst, dann würde ich einen Tierarzt aufsuchen. Wenn er andere Krankheitszeichen zeigt, wie Durchfall oder Erbrechen, oder auch kein Wasser trinkt, dann solltest du überlegen, ob du nicht sofort zum Tierarzt gehen solltest.

Falls es deinem Hund gut zu gehen scheint und er noch Wasser trinkt, dann würde ich auf jeden Fall mindestens 48 Stunden warten. Versuch ihm eine kleine Menge Leckerlis zu geben, um zu sehen, ob er noch fressen kann. Gib ihm aber nicht zu viele, da dies dazu führen könnte, dass er noch länger wartet.

Wenn er einfach nur wählerisch ist, wird er bald nachgeben und wieder anfangen zu fressen.

Wie kann ich meinen Hund dazu bringen, besser zu fressen?

Ich «würze» Baloo’s Trockenfutter von Zeit zu Zeit. Normalerweise gebe ich einen Löffel Kokosnussöl dazu und manchmal zerdrücke ich eine Sardine aus der Dose (in Wasser ohne Zusatz von Salz) und mische sie mit seinem Futter. Das sind beides gesunde Ergänzungen zum Futter eines Hundes, und er wird es lieben!

Du kannst auch versuchen, sein Futter mit Wasser zu mischen, um es weicher zu machen. Ich mache das nicht, weil es nicht gut für seine Zähne ist und Pudel neigen sowieso dazu, schlechte Zähne zu haben.

Andere Möglichkeiten, das Leben deines Hundes spannender zu gestalten

Wenn es dir Leid tut, dass dein Hund immer die gleiche Nahrung bekommt, und du dich fragst, ob es ihn langweilt, dann habe ich eine andere Idee, wie du sein Leben etwas spannender gestalten kannst.

Es ist zwar wichtig, bei einem Hauptfutter zu bleiben, aber es ist kein Problem, seine Leckerlis auszutauschen, wenn du ihm nur kleine Portionen gibst. Neue Spielzeuge sind auch eine gute Idee, wenn du deinem Hund mehr Abwechslung bieten möchtest.

(Box)

Schlussfolgerung

Lass uns also kurz zusammenfassen:

Es kann durchaus passieren, dass die immer gleiche Nahrung deinen Hund etwas langweilt, aber meistens nur, weil er Lust auf einen neuen, aufregenden Geruch hat. Hunde haben viel schwächere Geschmacksknospen als wir und einen recht empfindlichen Magen.

Aus diesem Grund ist es im Allgemeinen nicht empfehlenswert, das Futter regelmässig zu wechseln. Wenn dein Hund nicht krank ist, brauchst du nur etwas Geduld, bis er hungrig genug ist, um sein Futter wieder aufzunehmen.

Wenn du deinem Hund etwas mehr Abwechslung bieten möchtest, empfehle ich dir, stattdessen ein Hundebox-Abonnement abzuschliessen. Ich empfehle dir die Box von BoxDog, weil du nur vierteljährlich eine bekommst, sie enthalten selbstgemachte Leckerlis und du kannst sie individuell gestalten.

Recent Posts