Soll ich meinen Welpen nachts zum Pinkeln wecken?


Das Pipi-Training für deinen Welpen bedeutet eine Menge Arbeit. Ihn die ganze Zeit im Auge zu behalten, um zu sehen, ob es Anzeichen dafür gibt, dass er mal muss, nach den unvermeidlichen Unfällen aufzuräumen… Das könnte ein Vollzeitjob sein! Du fragst dich vielleicht: “Soll ich meinen Welpen nachts zum Pinkeln wecken?”

Wenn es um das Training deines Welpen geht, solltest du wirklich eine nächtliche Pinkelpause in Betracht ziehen. Schliesslich hat dein kleiner Kerl oder dein kleines Mädchen eine kleine Blase, auch wenn er oder sie schläft.

Aber solltest du deinen Welpen wecken, um nachts zu pinkeln? Wie sieht der nächtliche Trainingsprozess wirklich aus?

Und, am wichtigsten, wann kannst du aufhören und den verlorenen Schlaf nachholen?

Lass uns über all diese brennenden Fragen sprechen.

Soll ich meinen Welpen nachts zum Pinkeln wecken?

Na gut, dann fangen wir mal an: Solltest du deinen Welpen nachts zum Pinkeln wecken?

Nun, das hängt von einigen Faktoren ab.

Es hängt von seinem Alter ab

Je jünger dein Welpe ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass du ihn nachts aufwecken musst, um nach draussen zu gehen.

Dein Welpe lernt noch, wie er seine kleine Blase halten kann. Je älter er wird, desto länger kann er sie halten, aber wenn dein Welpe noch recht jung ist, dann erwarte nicht, dass er sie lange halten kann.

In der Regel kannst du davon ausgehen, dass dein Welpe seine Blase für eine Anzahl von Stunden halten kann, die seinem Alter in Monaten plus eins entspricht. Also kann ein 8 Wochen alter Welpe seine Blase für maximal 3 Stunden halten.

Sobald dein Welpe etwa 4 Monate alt ist, sollte er seine Blase über Nacht halten können. Aber bis dahin musst du für nächtliche Toilettenpausen sorgen.

Wichtig ist, dass du deinen Welpen aufweckst und nicht umgekehrt. Wenn du deinem Welpen erlaubst, dich zu wecken, lernt er, dass er die Regeln bestimmen darf.

Stelle stattdessen sicher, dass du in der Nacht in regelmässigen Abständen Alarme stellst. Wenn du deinen Welpen mit nach draussen nimmst, mache es sehr ruhig und leise. Achte darauf, dass du ihn nicht aufregst, und wenn er fertig ist, bringst du ihn zurück in seine Box, um ihn ins Bett zu bringen!

Passe die Intervalle an, wenn er Unfälle hatte

Es ist normal, dass dein Welpe Pipi-Unfälle hat. Während du am Töpfchentraining arbeitest, ist es sehr wichtig, dass du geduldig bist – sowohl mit deinem Welpen als auch mit dir selbst.

Unfälle passieren besonders häufig in der Nacht. Da du schläfst, ist es schwieriger, die Zeichen deines Welpen zu erkennen, dass er raus muss, vor allem, wenn er nicht die Sorte ist, die winselt und darum bittet, rausgelassen zu werden.

Wenn dein Welpe nachts häufig ins Haus macht, musst du ihn wahrscheinlich öfter rausbringen. Vielleicht möchtest du auch diese 11 Tipps lesen, um einen Welpen davon abzuhalten, in die Kiste zu pinkeln.

Sollte ich nachts Welpen-Pinkelmatten verwenden?

Die Verwendung von sog. „Pee Pads“ ist eine gute Möglichkeit, deinen Welpen zu trainieren, wenn es nicht immer möglich ist, nach draussen zu gehen.

Mein allgemeiner Ratschlag ist, nur dann Pee Pads zu verwenden, wenn es keine andere Lösung gibt. Wann immer es möglich ist, nimm ihn mit nach draussen, auch in der Nacht.

Wenn du darüber nachdenkst, mit den Pinkelmatten zu trainieren, dann sei dir bewusst, dass dies das Training deines Hundes draussen komplizierter machen könnte. Dein Welpe könnte anfangen zu denken, dass alles im Haus ein Pipi-Pad sein kann, und dann würde er lieber drinnen als draussen Pipi machen.

Wenn du vorhast, ihn nur noch draussen pinkeln zu lassen und die Pinkelpads loszuwerden, dann stelle sicher, dass du schrittweise umstellst. Bewege das Pee-Pad jeden Tag näher an die Tür, bis du deinen Welpen schliesslich nach draussen bringst.

In welchem Alter können Welpen nachts durchschlafen?

Die Antwort auf diese Frage ist für jeden Welpen anders. Wenn es doch nur eine universelle Antwort gäbe!

Die meisten Welpen sind in der Lage, die ganze Nacht durchzuschlafen, wenn sie etwa 4 Monate alt sind. Aber manche Welpen brauchen ein wenig mehr Zeit. Auf der anderen Seite können manche Welpen sogar schon früher durchschlafen.

Hier sind einige verwandte Artikel:

Wie man einem Welpen hilft, die Nacht durchzuschlafen

Ob du deinen Welpen nachts zum Pinkeln wecken solltest oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab. Sein Alter ist der wichtigste davon. Wenn dein Welpe unter 4 Monate alt ist, dann solltest du einen Wecker stellen, um deinen Welpen nach draussen zu bringen, damit er sein Geschäft erledigt.

Wenn er aber schon älter ist und immer noch Probleme hat, die Nacht durchzuschlafen, dann sind hier einige Tipps, die helfen können.

Gewöhne ihn an die Box

Viele Besitzer vermeiden das Training mit der Hundebox, weil sie es für grausam halten. Aber das Kisten-Training ist tatsächlich eine sehr nützliche Methode, um deinem Welpen die Stubenreinheit beizubringen!

Es kommt darauf an, wie du die Kiste benutzt. Du solltest dich darauf konzentrieren, seine Box zu einem positiven, komfortablen Ort zu machen, an dem er gerne geht.

Ihn an die Box zu gewöhnen wird dir auch helfen, Unfälle zu vermeiden. Hunde mögen es nicht, ihr Geschäft dort zu verrichten, wo sie schlafen. Wenn du ihn nachts in seiner Box hältst, wird er länger ohne Unfälle bleiben.

Wenn du darüber nachdenkst, deinen Welpen an die Box zu gewöhnen, findest du hier ein paar verwandte Artikel:

Gib ihm nachts kein Wasser

Es ist wichtig sicherzustellen, dass dein Welpe den ganzen Tag über Zugang zu sauberem Wasser hat. Die richtige Flüssigkeitszufuhr wird deinen Welpen glücklich und gesund halten.

Aber wenn du deinem Welpen zu spät in der Nacht Wasser gibst, gibt ihm das nur die Möglichkeit, seine Blase aufzufüllen. Das bedeutet natürlich, dass du ihn häufiger nach draussen bringen musst, um sein Geschäft zu erledigen.

Am besten nimmst du den Wassernapf deines Welpen etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen weg. Du wirst höchstwahrscheinlich feststellen, dass ihr beide viel leichter durchschlafen könnt, wenn du das tust!

Lass ihn direkt vor dem Schlafengehen nochmals raus

Auch wenn du deinem Welpen den Wassernapf etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen wegnimmst, bedeutet das nicht, dass deine Arbeit getan ist!

Um deinem Welpen zu helfen, die ganze Nacht durchzuschlafen, solltest du sicherstellen, dass du ihn kurz vor dem Zubettgehen rausbringst. Sein Körper verarbeitet zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich noch Nahrung und Wasser.

Wenn du ihm diese letzte Gelegenheit gibst, sich zu erleichtern, bevor du schlafen gehst, wird er die Nacht leichter durchschlafen.

Sollte ich meinen Hund morgens zum Pinkeln aufwecken?

Welpen sind in der Regel Frühaufsteher. Sie sind in dieser Hinsicht kleinen Kindern sehr ähnlich. Während sie während des 24-Stunden-Zyklus viel Schlaf brauchen, wachen sie auch ziemlich früh auf.

Wenn dein Welpe aber lieber ausschläft, dann fragst du dich vielleicht, ob du deinen Welpen morgens wecken solltest, damit er als erstes nach draussen gehen kann.

Auch hier kommt es auf das Alter deines Welpen an! Wenn dein Welpe erst ein paar Wochen alt ist und sich noch an seine neue Routine gewöhnt, dann ist es definitiv von Vorteil, ihn morgens zu wecken, damit er nach draussen gehen kann.

Aber wenn dein Welpe vier Monate oder älter ist, dann kannst du ihn auf jeden Fall ein wenig länger schlafen lassen.

Es kommt wirklich darauf an, wie dein eigener bevorzugter Zeitplan aussieht. Solange du deinen Welpen aufweckst und nicht umgekehrt, wird er lernen, dich nachts nicht zu stören und seine Blase zu kontrollieren.

Soll ich meinen Welpen tagsüber zum Pinkeln wecken?

Welpen brauchen eine Menge Schlaf – vielleicht mehr als du denkst.

In dieser Lebensphase wachsen die Welpen sehr stark. Sowohl ihre Gehirne als auch ihre Körper arbeiten hart daran, sich richtig zu entwickeln.

All das Wachsen ist harte Arbeit! Ausserdem findet ein Grossteil dieser Entwicklung statt, während dein Welpe schläft.

Deshalb ist es so wichtig, dass dein Welpe genug Schlaf bekommt.

Wie viel schläft zum Beispiel ein 8 Wochen alter Welpe? Die Antwort ist etwa 18 bis 20 Stunden pro Tag.

Wenn es nun um das Pipi-Training geht, fragst du dich vielleicht, ob du deinen Welpen von seinen Schlafzeiten aufwecken solltest, um ihn nach draussen zu bringen. Schliesslich weckst du ihn ja nachts, um Pipi zu machen!

Aber tagsüber ist es wirklich am besten, deinen Welpen in Ruhe zu lassen und ihn von alleine aufwachen zu lassen. Und sobald er das tut, bringe den kleinen Kerl nach draussen, um sein Geschäft zu erledigen!

Kursempfehlung

Jeder frischgebackene Welpenbesitzer wünscht sich, dass sich sein Hund bestmöglich entwickelt. Doch einen Welpen “auf eigene Faust” zu erziehen, kann manchmal ganz schon anstrengend sein. Die Startrampe für Welpen von der Tierärztin Celina del Amo ist ein vielseitiger Videokurs bestehend aus 13 Modulen und über 90 Video-Lektionen.

Hundehalter wünschen sich Unterstützung, mit der sie etwas anfangen können. Der Online-Videokurs punktet durch seine Praxisnähe. Die Kursinhalte sind nicht gestellt, sondern es handelt sich um echte Trainingszenen aus einem Welpenkurs. Im Kurs werden auch Trainingsfehler und Probleme wie beispielsweise Scheueverhalten thematisiert und jeweils direkt die Lösungsansätze präsentiert. 

Wichtig: Während der Coronazeit wird der Kurs zum Rabattpreis von 49,- EUR (statt 130 EUR) angeboten. Dieses Sonderangebot kannst du mit einem Gutscheincode nutzen, der auf der Website aufgeführt ist.

Schlussfolgerung

Welpen können eine Menge Arbeit sein, besonders wenn es um die Stubenreinheit geht. Bis dein Welpe etwa 4 Monate alt ist, solltest du dich darauf einstellen, dass du ihn nachts zu seiner Toilette bringen musst.

Mit der Zeit wird dein Welpe in der Lage sein, seine Blase länger zu halten. Mit deiner Hilfe wird er in der Lage sein, die Nacht friedlich durchzuschlafen, und ihr beide werdet eure wohlverdiente Ruhe haben!

Recent Posts