Wie man einen überreizten Hund schnell beruhigt


Aufregung bei Hunden kann in gewissen Situationen durchaus niedlich sein. Vor allem, wenn dein Hund sooo glücklich ist, dich zu sehen, und die Begeisterung völlig eskaliert. Okay, aber was ist, wenn es ausser Kontrolle gerät und er extrem übererregt wird? Wie kann man einen überreizten Hund schnell beruhigen?

Mein Miniaturpudel Baloo ist ein sehr, sehr erregbarer Hund. Er wird praktisch ab allem gleich hyperaktiv! Spazieren gehen, nach Hause kommen, Gäste empfangen, andere Hunde sehen, Kinder usw. All das heizt ihn total an. Wie du dir sicher vorstellen kannst, kann das sehr stressig werden, sowohl für ihn als auch für mich.

Also habe ich angefangen, viel zum Thema Hunde-Hyperaktivität und Übererregung bei Hunden zu recherchieren. Und ich fand heraus, dass es fast immer die gleichen wenigen Gründe sind, aus denen ein Hund ausser Kontrolle gerät.

Die häufigsten Gründe sind: Überreizung, Stress, dein eigenes Verhalten, überschüssige Energie und konditioniertes Verhalten. Sobald du weisst, was deine Fellnase zum Ausflippen bringt, kannst du gezielt daran arbeiten, den Auslöser zu reduzieren um einen schön ruhigen und entspannten Hund zu haben.

Können sich Hunde zu sehr aufregen?

Oh ja, das können sie!

Ein wenig Aufregung ist in Ordnung und vielleicht sogar süss. Es ist zwar keineswegs natürlich – Hunde in freier Wildbahn würden nie grundlos Energie verschwenden – aber unsere Haushunde haben einen anderen Lebensstil und leiden normalerweise nicht unter Energiemangel.

Es kann jedoch schnell auser Kontrolle geraten. Wenn dein Hund nicht weiss, wie er sich beruhigen kann, kann seine Übererregung sogar zu Hyperaktivität führen.

Um herauszufinden, ob dein Hund sich zu sehr aufregt, beobachte ihn in einer erregten Situation. Wie schnell beruhigt er sich danach wieder? Kann er sich überhaupt beruhigen?

Wenn er immer noch den Anschein einer gewissen Selbstbeherrschung hat, dann ist er höchstwahrscheinlich nur normal aufgeregt. Wenn er völlig durchdreht und nicht in der Lage ist, sich für mehr als 1 oder 2 Minuten zu beruhigen, dann ist er definitiv mehr aufgeregt, als ihm guttut.

Wie sieht übererregtes Hundeverhalten aus?

Übererregtes Hundeverhalten kann verschiedene Formen haben. Die häufigsten sind: Springen, entweder in die Luft oder auf eine Person/ ein Objekt; Bellen/Winseln; sehr wildes Herumrennen. Es wirkt im Allgemeinen sehr unkontrolliert und wild.

Bei einigen Welpen und auch bei erwachsenen Hunden kann es sogar so weit gehen, dass dein Hund ein paar Tropfen Urin verliert. Wenn das bei deinem Hund der Fall ist, könnten dir diese 13 Tipps helfen, in denen ich dir zeige, wie du das aufgeregte oder unterwürfige Pinkeln beenden kannst.

Es ist eigentlich so ziemlich das Gleiche, wie wenn dein Hund hyperaktiv ist. Übererregung kann jedoch in der Regel direkt mit einem Ereignis oder einem Gegenstand/ einer Person in Verbindung gebracht werden. Wenn dein Hund hyperaktiv ist, erscheint dies normalerweise einfach aus dem Nichts. Oder es ist sogar ständig der Fall.

Um mehr über Hunde-Hyperaktivität zu erfahren, lies hier meinen Beitrag über die 8 Dinge, die du dagegen tun kannst.

Gründe für überreizte Hunde

Betrachten wir als nächstes die Gründe für überreizte Hunde.

Überreizung

Wird dein Fido verrückt, wenn zu viel los ist?

Dann ist der Grund für seine Aufregung höchstwahrscheinlich Überreizung.

Hunde sind nicht für eine geschäftige Umgebung geschaffen. Sie können sich zwar leicht daran gewöhnen, aber erst nach einer Weile.

Das wird sehr deutlich, wenn du in einer ruhigen Nachbarschaft wohnst und dann auf einer belebten Strasse spazieren gehst. Es gibt so viele Reize, dass dein Hund wahrscheinlich nicht mehr damit umgehen kann.

Dies gilt auch, wenn du Gäste zu Besuch hast. Viele ungewohnte Menschen können bei Hunden Stress verursachen. Manche nehmen es leichter als andere. Aber reizbare Hunde sind dann sehr schnell überfordert! Das wird wahrscheinlich eine glückliche Aufregung sein, weil sie einfach nicht wissen, wo sie anfangen sollen, Hallo zu sagen. Aber es kann schnell ärgerlich werden, vor allem, wenn er einfach nicht aufhören kann, an deinen Gästen hochzuspringen. Dann ist es gut zu wissen, wie du deinen überreizten Hund schnell beruhigen kannst.

Wenn du mehr über gestresste Hunde erfahren möchtest, klicke hier.

Stress

Manche Hunde werden überreizt, wenn sie gestresst sind. Sie wissen nicht, was sie tun sollen und können sich dann nicht mehr fühlen. Es baut sich also eine Menge Adrenalin auf. Um die Spannung loszuwerden, zeigen sie eines oder mehrere der oben aufgeführten Verhaltensweisen.

Eine weitere Möglichkeit, wie sich Stress bei Hunden zeigt, ist das Rammeln. Wenn dir das bekannt vorkommt, dann lies hier den kompletten Artikel.

Dein Verhalten

Dies ist ein sehr wichtiger Faktor für die so oft vernachlässigte Übererregung des Hundes.

Ich weiss, es ist schwer zu akzeptieren, aber es ist tatsächlich möglich, dass du der Grund für das verrückte Verhalten deines Hundes bist.

Besonders die sehr empfindlichen Hunde nehmen sofort war, wie du dich gerade fühlst. Das Problem ist, dass sie nicht wissen, was sie von diesem Gefühl halten sollen. Das kann auch zu Stress führen, der deinen Hund dann überreizt aussehen lässt.

Überschüssige Energie

Überschüssige Energie kann ebenfalls dazu führen, dass dein Hund in einen überreizten Zustand kommt und sich nicht mehr alleine beruhigen kann. Normalerweise ist sie eher für hyperaktives Verhalten verantwortlich, was dazu führt, dass dein Hund so lange herumtollt, bis all seine überschüssige Energie verschwunden ist.

Es kann aber auch eine Kombination sein. Zum Beispiel kann der Mangel an Bewegung zu einem unruhigen Geisteszustand deines Vierbeiners führen. Während er normalerweise ruhig ist, wenn du z.B. nach Hause kommst, kann er die zusätzliche Aufregung zusätzlich zu seiner aufgestauten Energie nicht verkraften.

Konditioniertes Verhalten

Der letzte mögliche Grund ist, dass seine Übererregung trainiert ist. Das passiert öfter als wir denken. Welpen können ihre Energie nicht sehr gut kontrollieren und neigen dazu, sehr leicht übererregt zu werden. Und wenn sie noch Welpen sind, sehen sie dabei ja auch sooo süss aus.

Also beachten wir ihn, lachen und streicheln unser süsses Fellbaby, und er liebt das! Er sagt sich also: Oh, das ist fantastisch. Immer wenn ich mich wie ein Clown benehme, bekomme ich all diese Aufmerksamkeit. So wird das gemacht!

Sobald dein Hund aber grösser wird, finden wir sein Verhalten nicht mehr so niedlich. Aber dein Hund versteht die Welt nicht mehr! Er hat doch gelernt, sich wie ein Clown zu verhalten, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Also macht er es weiter!

Ähnlich wie bei konditioniertem Verhalten kann dein Hund vom Adrenalin abhängig werden. Der einzige Unterschied ist, dass er sich im Grunde genommen für sein übermässig erregtes Verhalten belohnt, weil es sich einfach so gut anfühlt, zu bellen oder zu jagen oder zu springen! Dieser Artikel erklärt die Adrenalinabhängigkeit sehr gut.

Wie man einen überreizten Hund schnell beruhigen kann

Nun, da du weisst, was einen Hund überreizt machen kann, wollen wir uns die nächste Frage ansehen: Wie kann man einen überreizten Hund schnell beruhigen?

Im Allgemeinen

Ich werde zunächst erklären, was du im Allgemeinen tun kannst und was du in fast jeder Situation anwenden kannst. Und ich gebe dir auch einige schnelle Tipps, mit denen du die Aufregung deines Hundes sehr schnell abbauen kannst.

Und dann beantworte ich noch ein paar spezifischere Fragen.

Finde heraus, was die Ursache ist

Es ist sehr hilfreich zu wissen, was genau das Verhalten deines Hundes auslöst!

Das hilft dir, gezielt am Auslöser zu arbeiten, anstatt blind verschiedene Techniken auszuprobieren.

Beobachte deinen Hund genau: Wann genau wird er übermässig erregt? Passiert das immer an belebten Orten oder wenn du Gäste hast? Hat er Angst vor etwas Bestimmtem? Reagiert er, wenn du dich gestresst, wütend, traurig oder aufgeregt fühlst? Oder war es schon immer so, und du hast sein verrücktes Verhalten auch immer beachtet?

Wenn du herausgefunden hast, was genau die Ursache dafür ist, bist du bereit, deinen überreizten Hund gezielt zu beruhigen und bist bereits einen Schritt näher an einem ruhigeren Verhalten.

Wenn du jedoch nicht herausfinden konntest, was der Auslöser ist, mach dir keine Sorgen! Ich werde dir ein paar Dinge sagen, die praktisch immer funktionieren.

Oder du kannst sie auch zusätzlich zu den Trainingstechniken anwenden, die ich weiter unten für bestimmte Situationen aufzählen werde.

Schnelle Lösungen

Ihn ermüden

Dies kann so viele Probleme lösen, die Menschen mit ihren Hunden haben!

Ein müder Hund ist ein glücklicher Hund. Sorge also am besten immer dafür, dass dein Hund viel körperliche und geistige Bewegung bekommt.

Nicht jeder Hund braucht gleich viel Bewegung. Am besten probiert man verschiedene „Mengen“ aus.

Übrigens, lise hier meinen Artikel über die Frage, wie viel ein Hund an einem Tag laufen oder wandern kann, um die Grenzen deines Hundes zu kennen.

Was bei meinem hyperaktiven Miniaturpudel Baloo gut funktioniert hat, sind zwei 30-minütige Spaziergänge und 1 Stunde Spaziergang ohne Leine pro Tag. Zweimal pro Woche haben wir Agility-Training. An diesen Tagen lasse ich den 1-stündigen Spaziergang weg.

Wenn du einen Hüte- oder Jagdhund hast, braucht er vielleicht mehr Bewegung. Du hast ein gutes Niveau erreicht, wenn er nach Spaziergängen schnell einschläft.

Als Alternative zu Spaziergängen kannst du ihn von Zeit zu Zeit auch geistig fordern. Am besten funktioniert das, indem du mit ihm Denkspiele oder Duftspiele spielst. Es ist auch eine gute Idee, ihm neue Tricks beizubringen.

Hier ist eine superleichte Art, Duftspiele zu spielen:

Halte ihn still

Anscheinend können Hunde sich selbst nicht mehr fühlen oder nicht spüren, wo ihr Körper endet, wenn sie übermässig erregt werden.

Aus diesem Grund hat mir mein Trainer in der Welpenschule gesagt, ich solle mich einfach mit Baloo hinsetzen und ihn sanft an seinen Schultern halten. Das hilft ihm, sich selbst wieder zu spüren und sich zu beruhigen.

Immer wenn er anfängt herumzutollen, mache ich das, bis er sich beruhigt hat. Das dauert normalerweise weniger als eine Minute.

Dies ist eine der besten Lösungen, um deinem Hund zu helfen, sich schnell zu beruhigen!

Beruhige dich erst selbst

Als nächstes habe ich eine Aufgabe für die Hundemütter und Hundeväter: so oft wie möglich Ruhe bewahren. Wenn du wütend oder aufgeregt wirst, wenn dein Hund schon wieder überdreht ist, ist es für ihn praktisch unmöglich, sich zu beruhigen!

Sie können ihm helfen, indem du selbst ruhig bleibst. Wütend auf einen überreizten Hund zu werden, bringt dich leider nicht weiter! Setz dich sich stattdessen ruhig mit ihm hin, atme langsam und beobachte , wie sich dein ruhiges Verhalten auf ihn überträgt.

Es ist wie Magie, glaub mir!

Bringe ihm gutes Benehmen bei

Wenn sich dein Hund regelmässig übermässig aufregt, ist es auch sehr hilfreich, ihm das ruhige erhalten einfach beizubringen. Wenn du ein “ruhig” als Stichwort hast, macht es hyperaktive Zeiten so viel einfacher.

Denke daran, dass das Stichwort nur so lange funktioniert, wie dein Hund noch nicht überreizt ist. Du müssen genau den Moment erwischen, in dem sich die Aufregung aufbaut. Dann musst du schnell eingreifen und das Kommando geben.

Sieh dir dieses Video an, um zu erfahren, wie du deinem Hund beibringen kannst, sich zu beruhigen:

Besondere Situationen

Wie kann man einen überreizten Hund auf einem Spaziergang beruhigen?

Nicht alle der allgemeinen Methoden zur Beruhigung eines aufgeregten Hundes können in jeder Situation angewendet werden.

Wie beruhigt man zum Beispiel einen übererregten Hund beim Spaziergang?

Theoretisch könnte man sich mit ihm hinsetzen und ihn auch während des Spaziergangs festhalten. Aber das wird nicht sehr effektiv sein.

Wenn sich dein Hund beim Spaziergang übermässig aufregt, ist das normalerweise auf eine Überreizung durch irgendetwas zurückzuführen. Vielleicht ist es die belebte Strasse, ein anderer Hund oder ein Ball, der die Strase hinunterrollt. Seine Aufregung wird fast immer durch etwas Bestimmtes verursacht.

Deshalb solltest du wenn immer möglich versuchen, ihn von den Reizen wegzubringen. Bringe ihn an einen ruhigeren Ort, bis er sich beruhigt hat. Auch hier ist es natürlich von Vorteil, wenn du selber ruhig bleibst. Dein Hund wird sich immer viel leichter beruhigen, wenn du es auch bist!

Wie beruhigt man einen aufgeregten Hund im Auto?

Eine andere Situation, in der Hunde häufig aufgeregt werden, ist, beim Autofahren.

Die häufigsten Gründe, warum dein Hund im Auto verspielt wird, sind:

  • Ungeduld
  • Angst
  • Deine Aufregung
  • Überschüssige Energie

In diesem Beitrag gehe ich im Detail darauf ein, wie man einen aufgeregten Hund im Auto beruhigt.

Wie soll man einen überreizten Hund beruhigen, wenn Besuch kommt?

Nun kommen wir zur nächsten, sehr häufigen Situation für Hundeaufregung: Gäste.

Hunde sind normalerweise unglaublich glücklich, wenn deine Gäste durch die Tür kommen, dass sie sich nicht mehr beherrschen können. Es scheint fast so, als ob er sich noch mehr über den Besuch freut, als du es tust. 🙂

In solchen Situationen ist es am besten, deinen Hund in eine ruhige Ecke zu bringen. Setze ihn entweder in sein Bett und befestige ihn mit einer Leine (falls nötig). Wenn er nicht unter Trennungsangst leidet, dann kannst du ihn auch in eine Box oder in ein anderes Zimmer bringen.

Und dann: Ignoriere ihn! Und sehr wichtig: Auch deine Gäste müssenihn ignorieren, bis er sich beruhigt hat.

Sobald er sich dann beruhigt hat, darf er alle begrüssen. Das ist die Belohnung für sein gutes Verhalten.

Ich habe einen ganzen Artikel darüber geschrieben, wie man seinen Hund am besten an Besuch gewöhnt.

Wie kann man überreiztes Beissen unterbinden?

Übermässig erregte Hunde können auch mal zuschnappen oder sogar beissen und das ist ein ernstes Problem, das sofort angegangen werden muss!

Es beginnt meist, wenn er noch ein Welpe ist. Dann ist es noch eher ein Knabbern und es ist irgendwie süss, nicht wahr?

Jetzt muss ich dir aber sagen: LASSE IHN DAS NIEMALS TUN!

Denn aus diesen süssen Welpenzähnen werden starke Hundezähne, und wenn ein Hund übermässig erregt ist, spürt er nicht, wie stark er zubeisst!

Ich werde hier nur kurz auf dieses Thema eingehen. Wenn du daran interessiert bist, mehr zu erfahren, schau dir unbedingt meinen Beitrag darüber an, wie du die Beissgewohnheit deines Welpen stoppen kannst.

Sobald er zu beissen beginnt, dreh dich also um und ignoriere ihn.

Wenn er weiter an deinem Bein knabbert, gehe in einen anderen Raum und schliesse die Tür. Warte nun, bis er sich beruhigt hat. Dann kannst du zurückkommen und ihn aber trotzdem noch ignorieren. Sobald er sich vollständig beruhigt hat, kannst du anfangen, ihn in aller Ruhe zu streicheln.

Wiederhole dies einige Male, und dein Hund sollte es ziemlich schnell lernen.

Ein weiterer Tipp, den ich von meinem Welpentrainer erhalten habe und der sehr gut mit Welpen funktioniert, ist, zu quieken, wenn dein Welpe Sie beisst. Quieke einfach, mache ein „aufgebrachtes Gesicht“ und höre auf zu spielen. Welpen quieken, wenn das Spiel zu hart wird. Er wird also verstehen, dass das zu viel war.

Du kannst auch versuchen, ihm ein Kauspielzeug zu geben, sobald er nicht mehr auf deine Hände, Ärmel usw. losgeht. Das kann deinem Welpen oder Hund helfen, auch etwas überschüssige Energie loszuwerden.

Hier ist ein guter Videoüberblick über die Dinge, die du tun kannst, um das aufgeregte Welpenbeissen zu stoppen:

Kursempfehlung

Als frischgebackene Hundeeltern möchten wir natürlich, dass sich unsere Hunde gut entwickeln und auch gut erzogen sind. Ohne gewissenhaftes Training, ist das allerdings kaum machbar.

Du kannst also entweder einen professionellen Hundetrainer engagieren, um deinen Hund zu erziehen oder in eine Hundeschule in deiner Nähe gehen. Beides ist aber sehr zeitaufwändig und auf Dauer ziemlich teuer.

Ich bin deshalb ein grosser Fan dieses Online-Hundekurses von der renommierten Hundetrainerin Johanna Esser. Dort lernst du in 12 ausführlichen Modulen alles von den Basics der Hundeerziehung, über einen perfekten Rückruf, bis hin zum Anti-Jagd-Training. Diese 69.- EUR sind definitiv gut angelegt.

Schlussfolgerung

Aufgeregte Hunde sind niedlich. Übermässig aufgeregte Hunde sind meistens lästig!

Deshalb solltest du wissen, wie du einen überreizten Hund schnell beruhigen kannst.

Die schnellsten Wege, einen hyperigen Hund zu beruhigen, sind wie folgt: Mach ihn müde, halte ihn ruhig, sei selbst ruhig und bringe ihm das ruhige Verhalten bei.

Ausserdem ist es immer hilfreich, herauszufinden, was deinen Hund überhaupt so aufgeregt macht. Auf diese Weise kannst du gezielt an dem Problem arbeiten, und ihm helfen, ruhig zu bleiben.

Recent Posts