Warum springt und beisst mein Hund beim Gassi gehen?


Gassi gehen ist eine tolle Möglichkeit für dich und deinen Hund, die dringend benötigte Bewegung zu bekommen. Aber das Gassi gehen kann zu einer wirklich frustrierenden Aufgabe werden, wenn dein Hund sich einfach nicht benehmen kann und ständig spring und beisst!

Es gibt eine Reihe von Problemen, auf die Hundebesitzer beim Spazierengehen stossen können, und das ist definitiv eines der Nervigsten.

Aber Springen und Beissen beim Spaziergang ist nicht nur ein unerwünschtes Verhalten. Es kann auch potenziell gefährlich sein. Wenn du einen grossen Hund hast, ist es für ihn nur allzu leicht, jemanden versehentlich umzustossen, indem er hochspringt.

In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, warum dein Hund beim Gassi gehen springt und beisst und was du dagegen tun kannst.

Warum springt und beisst mein Hund beim Gassi gehen?

Bevor wir uns damit beschäftigen, wie du deinem Hund beibringen kannst, nicht mehr zu springen, müssen wir erst einmal klären, warum er beim Gassi gehen springt und beisst.

Sieh dir unbedingt auch diese verwandten Artikel an:

Er ist einfach zu aufgeregt

Einer der Hauptgründe dafür, dass ein Hund beim Spazierengehen hochspringt und beisst, ist, dass er einfach so aufgeregt ist, draussen zu sein!

Es gibt so viele Dinge, die um deinen Hund herum passieren, und er ist wahrscheinlich an allem interessiert. Aber all diese Aufregung kann ihn auch ein bisschen überwältigen.

Dein Hund weiss vielleicht nicht, wie er mit der ganzen Aufregung umgehen soll. Das könnte dazu führen, dass er die Kontrolle über sich verliert und anfängt, dich anzuspringen und zu beissen.

Wenn du nach Möglichkeiten suchst, mit diesem Problem umzugehen, erfährst du hier mehr darüber, wie du mit einem überreizten Hund auf einem Spaziergang umgehen kannst.

Jetzt gratis bei der neuen HausTier Sitting Plattform Pawbutlers anmelden!

Er will deine Aufmerksamkeit

Es gibt eine Sache, die dein Hund am meisten will – sogar mehr als Leckerlis oder Spielzeug. Und das ist deine Aufmerksamkeit!

Dein Hund liebt dich und er verlässt sich auf dich. Und er will im Gegenzug deine Aufmerksamkeit! Wenn er das Gefühl hat, dass er sie nicht bekommt, kann es sein, dass er zu Dingen wie Springen und Beissen greift, um sie zu bekommen.

In dieser Hinsicht sind Hunde den menschlichen Kindern sehr ähnlich. Hast du schon mal ein Kind beobachtet, das sich aufspielt, nur weil es die Aufmerksamkeit eines Erwachsenen will? In diesem Fall macht dein Hund das Gleiche.

Er versucht zu spielen

Dein Hund versteht nicht unbedingt, dass es eine Zeit und einen Ort für das Spielen gibt. Er denkt vielleicht, dass er immer dann spielen kann, wenn er es möchte!

Und weil das Spazierengehen schon so aufregend ist, könnte das seinen Spieltrieb noch mehr anregen.

Vielleicht springt dein Hund beim Gassi gehen hoch und beisst dich, weil er dich dazu bringen will, mit ihm zu spielen.

Er ist über etwas frustriert

Aufregung und der Wunsch, mit dir zu spielen, sind nicht die einzigen möglichen Antriebskräfte für dieses Verhalten. Es ist möglich, dass dein Hund springt und beisst, weil er frustriert ist.

Wenn dein Hund noch nicht daran gewöhnt ist, an der Leine zu laufen, ist er vielleicht frustriert, weil er auf diese Weise eingeschränkt ist. Um seine Frustration zu überwinden, springt er dich vielleicht an und beisst.

Es könnte auch daran liegen, dass Spaziergänge sehr anregend sind und dein Hund nicht weiss, wie er mit all diesen Reizen umgehen soll.

Wie du deinen Hund davon abhältst, beim Spazierengehen zu springen und zu beissen

Springen und Beissen ist nicht nur ein lästiges Verhalten. Es kann auch dazu führen, dass jemand verletzt wird. Deshalb ist es wichtig, dass du die Manieren deines Hundes beim Spazierengehen so schnell wie möglich in den Griff bekommst.

Wenn du dich fragst, wie du einem Hund beibringen kannst, dich oder andere nicht anzuspringen, gibt es ein paar Tipps, die du beachten solltest.

Aber jetzt schauen wir uns erst einmal an, wie du deinen Hund davon abhalten kannst, beim Spazierengehen zu springen und zu beissen.

Bewege dein Knie hoch, um einen Sprung zu verhindern

Eine der besten Möglichkeiten, die schlechte Angewohnheit deines Hundes zu stoppen, ist, sie von vornherein zu verhindern. Wenn das Problem deines Hundes das Springen ist, solltest du dein Bestes tun, um das Springen zu verhindern.

Achte auf Anzeichen dafür, dass dein Hund bereit ist, an dir hochzuspringen. Wenn du siehst, dass er das tut, hebe dein Knie vor dir an, um zu verhindern, dass er dich richtig anspringen kann.

Auf diese Weise hinderst du deinen Hund daran, das zu erreichen, was er will. Ausserdem schützt du dich so davor, umgestossen zu werden.

Belohne ruhiges Verhalten

Bei jeder Art von Training ist die positive Verstärkung immer eine gute Wahl. Diese Art des Trainings konzentriert sich auf die Belohnung von Verhaltensweisen, die du fördern möchtest, ohne dabei Gewalt anzuwenden. Es hat sich gezeigt, dass dies eine sehr effektive Art der Hundeerziehung ist. Sie trägt auch dazu bei, die Bindung zwischen dir und deinem Hund zu stärken.

Wenn dein Hund beim Spaziergang springt und beisst, musst du ihm zeigen, welches Verhalten du bevorzugst.

Wenn sich dein Hund für einen ruhigen Spaziergang entscheidet, solltest du ihn dafür belohnen. Wenn du konsequent bist, zeigst du deinem Hund, dass er bekommt, was er will, wenn er sich ruhig verhält, anstatt zu springen und zu beissen.

Gib ihm etwas Anderes zu tun

Wenn dein Hund beim Spazierengehen so viel Energie hat, dass er nicht weiss, wie er damit umgehen soll, kannst du ihm helfen, indem du ihm etwas Anderes zu tun gibst.

Du könntest überlegen, ob du ein Tauziehspielzeug mit auf deine Spaziergänge nimmst. Wenn dein Hund beim Spazierengehen zu aufgeregt wird und springen und beissen will, nimmst du einfach das Spielzeug heraus.

So kann er etwas Anderes mit seinem Maul machen und wird von dem abgelenkt, was er eigentlich tun wollte.

Du kannst deinen Hund auch dazu bringen, einen Trick für dich auszuführen. Solange es etwas ist, das ihn davon ablenkt, dich anzuspringen, sollte es funktionieren.

Mache ihn vor dem Spaziergang nicht wild

Viele Hundehalter denken, dass das schlechte Verhalten eines Hundes nur vom Hund selbst kommt. Aber ein grosser Teil des Verhaltens deines Hundes hat tatsächlich mit dir zu tun!

Überlege dir, was du tust, bevor du mit deinem Hund spazieren gehst. Nimmst du in aller Ruhe die Leine, legst sie an und wartest, bis er sich beruhigt hat, bevor du vor die Tür gehst?

Oder bist du genauso aufgeregt wie dein Hund, sprichst laut und regst ihn auf?

Denke daran, dass es deine Aufgabe ist, deinem Hund das Verhalten vorzuleben, das du von ihm erwartest.

Wenn du nach Tipps suchst, wie du deinen Hund beruhigen kannst, schau dir diese Artikel an:

Jetzt gratis bei der neuen HausTier Sitting Plattform Pawbutlers anmelden!

Warum springt mein Hund beim Gassi gehen und beisst in die Leine?

Hast du mit einem Hund zu kämpfen, der einfach nicht aufhören will, in die Leine zu beissen? Wenn du einen Hund davon abhalten willst, in die Leine zu beissen, solltest du ein paar Dinge beachten.

Erstens darfst du dieses Verhalten nicht fördern, indem du die Leine als Spielzeug benutzt. Denke daran, vor und während des Spaziergangs ruhig zu bleiben, um deinem Hund das Verhalten zu zeigen, das du gerne sehen möchtest.

Du solltest es auch vermeiden, an der Leine zu ziehen, denn dann wird die Leine zum Zerrspielzeug. Belohne stattdessen jedes ruhige Verhalten, das dein Hund zeigt, um ihn zu ermutigen.

Warum springt und beisst mein Hund, wenn er aufgeregt ist?

Ein Hund, der vor lauter Aufregung springt und beisst, weiss wahrscheinlich nicht, wie er seine Energie kontrollieren kann. Vielleicht ist er zu aufgeregt und weiss nicht, wie er sonst damit umgehen soll.

Das Problem könnte auch sein, dass er versucht, dich dazu zu bringen, mit ihm zu spielen, oder dass er nur deine Aufmerksamkeit sucht.

Was auch immer der Grund ist, es ist wichtig, deinem Hund beizubringen, dass dieses Verhalten nicht akzeptabel ist. Vergiss nicht, dich so gut es geht aus seiner Reichweite zu entfernen, um Springen und Beissen zu verhindern. Arbeite auch mit deinem Hund daran, ihm zu zeigen, wie angemessenes Verhalten aussieht.

Warum springt mein Hund bei Spaziergängen an Fremden hoch?

Wenn dein Hund beim Spazierengehen Fremde anspringt, kann das mehrere Gründe haben. Ein grosser Teil davon hat wahrscheinlich damit zu tun, dass dein Hund aufgeregt und sehr wahrscheinlich überreizt ist.

Der beste Weg, dieses Problem zu lösen, ist, die richtige Begrüssung zu üben. Bitte einen Freund oder ein Familienmitglied, mit dir zu üben, und achte darauf, dass du beim Training konsequent bleibst.

Kursempfehlung

Als frischgebackene Hundeeltern möchten wir natürlich, dass sich unsere Hunde gut entwickeln und auch gut erzogen sind. Ohne gewissenhaftes Training, ist das allerdings kaum machbar.

Du kannst also entweder einen professionellen Hundetrainer engagieren, um deinen Hund zu erziehen oder in eine Hundeschule in deiner Nähe gehen. Beides ist aber sehr zeitaufwändig und auf Dauer ziemlich teuer.

Ich bin deshalb ein grosser Fan dieses Online-Hundekurses von der renommierten Hundetrainerin Johanna Esser. Dort lernst du in 12 ausführlichen Modulen alles von den Basics der Hundeerziehung, über einen perfekten Rückruf, bis hin zum Anti-Jagd-Training. Diese 69.- EUR sind definitiv gut angelegt.

Schlussfolgerung

Wenn dein Hund beim Gassi gehen springt und beisst, ist das nicht nur für dich frustrierend. Es könnte auch deinen Hund und dich in eine unsichere Situation bringen. Deshalb ist es sehr wichtig, mit deinem Hund zu arbeiten und ihm beizubringen, dass dieses Verhalten nicht in Ordnung ist.

Zeige deinem Hund stattdessen, was ein angemessenes, ruhiges Verhalten ist. Achte darauf, dass du ihn vor dem Spaziergang nicht anstachelst und dass du ihn mit etwas anderem beschäftigst, anstatt zu springen. Denke daran, zu üben und konsequent zu bleiben, dann wirst du schon bald einen gut erzogenen Hund auf deinen Spaziergängen haben.

Jetzt gratis bei der neuen HausTier Sitting Plattform Pawbutlers anmelden!

Recent Posts