Was mache ich mit meinem Hund in den Ferien?


Was mache ich mit meinem Hund in den Ferien?

Vor den Sommerferien ist dies wohl die häufigste Frage, die sich HundehalterInnen stellen. Entweder eine Ferienplanung ist gar nicht möglich, bis ein Ferienplatz gefunden ist. Oder der Stress geht erst richtig los, wenn die Ferien gebucht sind, dein Hund aber nicht mitkommen kann.

Ich kann mich noch sehr gut an zahlreiche stressige Stunden vor etlichen Ferien erinnern, in welchen ich verzweifelt eine Lösung für Baloo gesucht habe.

Nun ja, die beste Lösung wäre natürlich, den Hund in die Ferien mitzunehmen. Denn Fido ist ja schliesslich meist bei Frauchen und Herrchen am glücklichsten.

Leider ist das aber nicht immer möglich.

Und dann stellt sich eben wieder die grosse Frage: was mache ich mit meinem Hund in den Ferien?

In diesem Artikel schauen wir diese Frage im Detail an. Und, weil mit Hund verreisen natürlich nach wie vor am tollsten ist, gehen wir auf diese Frage ebenfalls noch ein.

Was mache ich mit meinem Hund in den Ferien?

Also, schauen wir uns mal an, was du mit deinem Hund in den Ferien machen kannst.

Grundsätzlich hast du drei Optionen: entweder du nimmst deinen Hund mit in die Ferien, du gibst ihn in eine Hundepension oder du machst HausTier Sitting.

Hund in die Ferien mitnehmen

Wie gesagt, die beste Lösung ist natürlich immer, den Hund in die Ferien mitzunehmen. Allerdings stellen sich hier einige Probleme, die diese Lösung verunmöglichen können.

Zum einen ist eine Flugreise mit einem Hund, der nicht als Handgepäck mitreisen kann, oft extrem stressig. Und da leider nur die kleinsten Hunde als Handgepäck reisen können (Baloo passt glücklicherweise gerade noch rein), ist dies leider für die meisten Hunde zutreffend.

Das heisst, du kannst deinen Hund in den meisten Fällen nur in die Ferien mitnehmen, wenn du mit dem Auto reist.

Je nachdem ist eine Reise mit dem Schiff wohl auch eine Möglichkeit. Allerdings müssen Hunde dort oft auch im Zwinger sein, was wiederum oft Stress bedeutet.

Ebenfalls muss beachtet werden, dass die meisten Hunde eher Mühe mit Hitze haben. Wenn du also an einen Ort mit durchschnittlich 35 Grad gehst, wird es dein Hund wohl nicht allzu sehr geniessen.

Natürlich gibt es für alles Lösungen, welche wir sogleich unter dem nächsten Titel anschauen werden.

Zuerst betrachten wir jedoch noch kurz die beiden anderen Optionen.

Jetzt gratis bei der neuen HausTier Sitting Plattform Pawbutlers anmelden!

Hundepension

Die wohl gängigste Lösung für Hunde während den Ferien ist die Hundepension.

Dabei gibst du deinen Hund in eine Art Unterkunft ab, wo er während der gesamten Dauer deiner Ferien bleiben kann.

Der grosse Vorteil davon ist, dass dein Hund an einem Ort bleiben kann und tägliche Betreuung erhält.

Allerdings gibt es auch hier einige Hürden oder Nachteile. Die beiden grössten Nachteile sind die Kosten und wiederum potentieller Stress.

Die Kosten für eine gute Hundepension in der Schweiz können locker zwischen 50 und 100.- pro Tag betragen.

Als ich einmal auf der Suche nach einer Hundepension war, hätte die einzig gute Option 90.- pro Tag verrechnet.

Bei mehr als ein paar Tagen Ferien wird das sehr schnell sehr teuer.

Der zweite Knackpunkt ist der potentielle Stress für deinen Hund. Viele Hundepensionen halten ihre Hunde in Zwingern. Zudem wird dein Hund in einer Gruppe von sehr vielen anderen Hunden gehalten.

Wenn dein Hund ein Einzelhund ist und noch nie in einem Zwinger geschlafen hat, ist Stress vorporgrammiert.

Am besten eignen sich daher kleine Pensionen, wo dein Hund mit der Familie drinnen schlafen kann. Das ist dann aber oft privat oder extrem teuer.

HausTier Sitting

Das bringt uns zur letzten Lösung und meinem persönlichen Favorit: HausTier Sitting.

Bei dieser Option kannst du deinen Hund bei dir zuhause betreuen lassen, und das erst noch kostenlos. Tierliebende Reisende freuen sich über die Gelegenheit eines vierbeinigen Begleiter und schauen während deiner Ferienabwesenheit nicht nur auf deinen Hund, sondern auch auf deine Pflanzen und was sonst noch so zuhause anfällt.

Zudem sinkt die Einbruchrate massiv, wenn jemand zuhause ist. Statistisch gesehen passieren die meisten Einbrüche während Ferienabwesenheiten. Wenn aber ein Sitter zuhause ist, wird diese Gefahr minimiert.

Damit sind die beiden grössten Nachteile der Hundepension gelöst und es ist auch wesentlich einfacher, als den Hund in die Ferien mitzunehmen.

Am einfachsten kannst du ein HausTier Sitting über die Plattform Pawbutlers organisieren. Diese lanciert im Sommer 2022 und daher kannst du dir jetzt eine gratis Nutzung sichern.

Das Sitting ist wie gesagt auch gratis, also günstiger kann man als Hundehalter eigentlich nicht Ferien machen.

Jetzt gratis bei der neuen HausTier Sitting Plattform Pawbutlers anmelden!

Wie verreist man mit Hund?

So, jetzt weisst du also, was du mit deinem Hund mache kannst, wenn du in die Ferien gehst, und ihn nicht mitnehmen kannst.

Als nächstes schauen wir uns jetzt an, wie man mit Hund verreist.

Was brauchen Hunde für den Urlaub?

Nun gut, was brauchen Hunde denn für den Urlaub?

Hauptsächlich brauchen sie deine Nähe und wenig Stress. Hund sind Gewohnheitstiere. Sie lieben Routine und mögen es zu wissen, wie der Tag abläuft.

Zu viel Abwechslung oder ein ständiges Hin und Her finden sie gar nicht lustig.

Wenn du also Ferien mit deinem Hund planst, dann nimm es ruhig. Am besten du gehst für ein bis zwei Wochen an einen Ort und wechselst nicht alle paar Tage die Unterkunft. Wenn er gut alleine bleiben kann, dann kannst du morgens und abends ausführliche Spaziergänge einplanen und für den Rest der Zeit kann er in der Unterkunft schlafen.

Diese Tagesroutine dürfte für die meisten Hunde gerade im Sommer am besten passen. Mittagssonne ist für die meisten Hunde viel zu heiss. Da bietet sich eine Siesta viel eher an.

Ansonsten nimmst du ihm am besten seine bekannte Decke und sein Lieblingsspielzeug mit. Du solltest unbedingt auch sein normales Futter mitnehmen, da Hundemägen nicht sonderlich gut mit wechselndem Futter klarkommen.

Wie transportiere ich meinen Hund im Auto?

Studien haben gezeigt, dass eine Hundebox die sicherste Art ist, einen Hund im Auto zu transportieren.

Eine weitere Möglichkeit ist, der hintere Teil deines Autos mit einem Gitter absperren und damit einen grössere Art Box zu kreieren.

Theoretisch kannst du deinen Hund auch mit einem Hundeautogurt anschnallen. Die meisten schneiden bei Tests aber nicht sehr gut ab. Daher musst du hier unbedingt vergleichen, um einen passenden zu finden.

Leidet mein Hund, wenn ich im Urlaub bin?

Egal ob man mit oder ohne Hund verreist, viele HundehalterInnen fragen sich: leidet mein Hund, wenn ich im Urlaub bin?

Nun, wenn du deinen Hund mitnimmst und die Planung auf ihn abstimmst, dann sollte er kein Problem haben. Wenn ihr viel zusammen unternehmt, wird er diese Zeit wahrscheinlich sogar sehr geniessen.

Wenn du deinen Hund nicht mitnehmen kannst, kommt es ganz auf die Situation an. Wenn er bei guten Freunden oder Verwandten bleiben kann, ist das in der Regel überhaupt kein Problem. Baloo liebt es beispielsweise, bei meiner Schwester zu sein. Er wird dort auch von vorne bis hinten verwöhnt.

Eine Hundepension ist eben oft stressig und kann daher tatsächlich dazu führen, dass dein Hund leidet, wenn du im Urlaub bist.

Beim HausTier Sitting sollte dein Hund ebenfalls kein Problem haben, da er ja in seiner gewohnten Umgebung zuhause ist. Wahrscheinlich braucht er ein wenig, um sich an seine Haussitterin zu gewöhnen. HaussitterInnen sind jedoch stets sehr auf das Wohl der Hunde bedacht. Und wenn du sie anweist, was dein Hund braucht, um zufrieden zu sein, dann wird er sich im Nu pudelwohl fühlen.

Ferien mit dem Hund in der Schweiz

Eine sehr gute Option für Ferien mit Hund sind natürlich auch Ferien in der Schweiz. Gerade wenn du in der Schweiz wohnst (aber auch im sonstigen deutschsprachigen Raum), dann sind die Berge und Seen nur ein paar Autostunden entfernt.

Das ist wesentlich besser, als 20 Stunden nach Südspanien zu fahren und die meisten Hunde fühlen sich in den kühlen Bergen sowieso wohler.

Wanderferien eignen sich besonders gut mit dem Hund. Damit bekommt er genug Auslauf und kann auch nach Herzenslust schnüffeln. Ein wahres Hundeparadies.

Jetzt gratis bei der neuen HausTier Sitting Plattform Pawbutlers anmelden!

Ähnliche Fragen zum Thema: was mache ich mit meinem Hund in den Ferien?

Die Frage “was mache ich mit meinem Hund in den Ferien?” sollte nun geklärt sein.

Vielleicht kommen dir bei diesem Thema aber noch andere Fragen.

Zwei verwandte Fragen schauen wir jetzt noch kurz an.

Wohin mit dem Hund, wenn man arbeitet?

Die Frage der Betreuung deines Hundes stellt sich natürlich nicht nur während deinen Ferien. Häufig braucht man auch eine Lösung für den Alltag. Insbesondere, wenn du kein Homeoffice machen kannst und 100% arbeitest.

Die beste Lösung ist auch hier bei dir zuhause. Nun ja, nicht dass jemand die ganze Zeit bei dir zuhause sein müsste. Aber ein/e HundesitterIn kann deinen Hund bequem bei dir zuhause abholen und dann Gassi gehen.

Am besten ist eine Sitterin, die über Mittag für ein bis zwei Stunden mit deinem Hund rausgeht. Damit sollte er danach wieder müde genug sein, um bis abends zu schlafen.

Das ist zwar nicht ganz so günstig wie HausTier Sitting aber in der Regel die beste Lösung für deinen Hund.

Oder du gehst selbst über Mittag nach Hause und gehst gleich selbst mit Bello raus. Das geht aber natürlich nur, wenn du in der Nähe deines Arbeitsplatzes wohnst und einen flexiblen Arbeitgeber hast.

Wohin mit dem Hund im Notfall?

Wenn du dich fragst, wohin du deinen Hund im Notfall geben kannst, dann könnte dir deine Hundesitterin dabei vielleicht auch helfen.

Am besten du sprichst sie einmal darauf an, ob sie für Notfälle zur Verfügung stehen würde. Freunde und Familienmitglieder sind natürlich auch immer eine gute Option.

Oder wenn du aufgrund deines Notfalles nicht zuhause sein kannst, dann ist HausTier Sitting auch eine sehr gute Lösung. Oft suchen viele Reisende auch spontan nach Unterkünften mit vierbeinigen Begleitern. Daher kann das gut als Notlösung genutzt werden.

Schlusswort

So, jetzt weisst du, was du mit deinem Hund in den Ferien machen kannst.

Meine beiden Favoriten sind entweder mit dem Hund verreisen, sofern das stressfrei möglich ist. Oder aber ein HausTier Sitting über Pawbutlers organisieren.

Beide Lösungen sind relativ bis sehr kostengünstig und eignen sich am besten für deinen Vierbeiner.

Jetzt gratis bei der neuen HausTier Sitting Plattform Pawbutlers anmelden!

Recent Posts