Welpenentwicklung – wann sind Welpen am wildesten?


Wenn dein Welpe derzeit seine wilden 5 Minuten ohne Ende hat, fragst du dich wahrscheinlich: “In welchem Alter sind Welpen am wildesten? Denn das halte ich nicht mehr lange aus…”

Zumindest habe ich das im ersten Jahr, in dem Baloo bei mir war, so ziemlich jeden Tag gedacht.

Meine Güte, er hatte die Energie von 10 Welpen zusammen! Und weil ich nicht wirklich wusste, wie ich damit umgehen sollte, habe ich sein hyperaktives Verhalten wahrscheinlich sogar noch gefördert…

Nun, nach Jahren der Forschung und des Lernens habe ich Wege gefunden, Baloo ein ganzes Stück zu beruhigen. Und ich habe auch ein paar Tipps für dich als neuen Welpenbesitzer, die deinem Welpen helfen werden, sich viel schneller zu beruhigen.

Aber schauen wir uns erst einmal an, warum Welpen so viel Energie haben und dann, in welchem Alter sie am meisten hyperaktiv sind.

Warum haben Welpen so viel Energie?

Wenn du ein stolzer Welpenbesitzer bist, dann weisst du, wie sehr der Energielevel eines Welpen im Laufe des Tages schwankt.

Um gesund zu bleiben, sollte dein Welpe etwa 18 bis 20 Stunden pro Tag schlafen. In dieser Phase der Welpenentwicklung wächst er sehr stark. Und ein grosser Teil dieses Wachstums geschieht, während er schläft.

Aber dann wacht dein Welpe auf und es ist das genaue Gegenteil. Er rennt herum, jagt Dinge und versucht, dich nonstop zum Spielen zu bringen.

Warum hat dein Welpe also so viel Energie, wenn er wach ist? Nun, es gibt ein paar Gründe dafür.

Die Welt ist so aufregend

Denk mal darüber nach: Du bist an alles um dich herum gewöhnt. Du bist schliesslich schon eine Weile in dieser Welt! Deshalb ist es so seltsam, dass alles in der Welt deinen Welpen so sehr aufregt.

Aber dein Welpe ist noch nicht an alles um ihn herum gewöhnt. Er ist noch am Entdecken, Lernen und Erforschen. Und weil alles so neu ist, ist es auch alles super aufregend!

Diese Aufregung schlägt sich natürlich in einem hohen Energielevel nieder. Es gibt einfach so viel zu sehen und zu tun, und dein kleiner Kerl findet alles heraus.

Sie wissen nicht, wie sie sich beruhigen sollen

Es mag seltsam erscheinen, zu sagen, dass Welpen nicht wissen, wie man sich beruhigt. Aber zu wissen, wie man sich beruhigt, ist tatsächlich ein erlerntes Verhalten.

Zu Beginn der gesamten Welpenentwicklung haben viele Hunde Schwierigkeiten, sich zu beruhigen, weil sie einfach nicht wissen, wie sie es machen sollen. Anstatt sich hinzulegen, um sich auszuruhen, denkt dein Welpe vielleicht, dass es besser ist, herumzurennen und den Haushalt zu terrorisieren.

Deinem Welpen beizubringen, ruhig zu sein, ist eines der wichtigsten Dinge, die du tun kannst – sowohl für die Gesundheit deines Welpen als auch für deine Vernunft!

Hier sind ein paar verwandte Artikel:

Übermüdet zu sein gibt ihnen einen Energieschub

Das klingt erst einmal komisch, nicht wahr?

Man sollte meinen, dass ein übermüdeter Welpe eher träge wird oder zumindest aufhört, überall herumzurennen.

Aber das Gegenteil kann tatsächlich der Fall sein. Übermüdete Welpen neigen dazu, die Kontrolle über sich selbst zu verlieren, und bekommen oft einen grossen Energieschub. Das kann natürlich zu Welpen-Zoomies führen.

Wenn dein Welpe hyperaktiv ist, weil er übermüdet ist, wird er wahrscheinlich auch andere Anzeichen zeigen. Hier sind 10 Symptome für übermüdete Welpen und was du dagegen tun kannst.

In welchem Stadium der Welpenentwicklung ist er am wildesten?

Du weisst also, was Welpen dazu bringt, überdreht zu sein. Aber wann kannst du mit der grössten Hyperaktivität deines kleinen Kerls rechnen, damit du dich darauf einstellen kannst?

Das Alter, in dem dein Welpe am wildesten ist, hängt von einigen Faktoren ab. Einige Rassen neigen generell dazu, hyperaktiver zu sein als andere. Jack Russell Terrier zum Beispiel sind Hunde, die ihr hohes Energieniveau fast ihr ganzes Leben lang beibehalten.

Auch das Geschlecht deines Welpen hat eine Menge mit der Gleichung zu tun. Im Allgemeinen werden weibliche Hunde schneller erwachsen als männliche, was bedeutet, dass weibliche Hunde eher dazu neigen, sich früher zu beruhigen.

Auch du spielst eine grosse Rolle für das Energieniveau deines Welpen! Wenn du dafür sorgst, dass dein Welpe tagsüber ein gesundes Mass an Bewegung bekommt, wird ihn das davon abhalten, hyperaktiv zu werden.

Was das Alter angeht, in dem Welpen am aufgedrehtesten sind, so beginnen sie im Alter von etwa 10 Wochen, ihre Energie zu steigern. In diesem Alter ist dein Welpe alt genug, um zu erforschen und zu lernen, wie die Welt funktioniert. Und das ist einfach so aufregend!

Im Alter von 10 bis 16 Wochen wird dein Welpe wahrscheinlich immer noch jede Menge Energie haben.

Wann werden Welpen also ruhiger? In der Regel werden die Welpen im Alter von etwa 6 Monaten ihre intensive Energie abbauen. Mit deiner Hilfe wird dein Welpe lernen, wie wichtig es ist, ruhig zu sein, auch wenn er wahrscheinlich immer noch Energieausbrüche hat.

Wie kann man einen hyperaktiven Welpen beruhigen?

Es ist schön und gut zu wissen, warum dein Welpe so hyperaktiv ist. Aber während seiner Phasen intensiver Aktivität fragst du dich wahrscheinlich, wie du ihn zur Ruhe bringen kannst.

Hier sind ein paar Tipps, die dir helfen werden.

Belohne ruhiges Verhalten

Da Ruhe für die meisten Welpen ein erlerntes Verhalten ist, musst du ihm beibringen, wie er sich beruhigen kann.

Der beste Weg, dies zu tun, ist positive Verstärkung. Das bedeutet, dass du ein Verhalten belohnst, das dein Hund weiterhin zeigen soll, während du ein Verhalten ignorierst, das du nicht fördern möchtest.

Wenn dein Welpe also zum Beispiel herumläuft, solltest du nicht mit ihm interagieren.

Wenn er sich irgendwo hinlegt, um ruhig zu sein, gib ihm viel Liebe und Leckerlis. Wenn du konsequent bist, wird dein Welpe lernen, dass es gut ist, ruhig zu sein und dass er dafür belohnt wird!

Richte eine tägliche Routine ein

Eines der besten Dinge, die du schon früh in der Welpenentwicklung etablieren kannst, ist eine solide Routine einzurichten. Hunde fühlen sich wohl, wenn sie Routinen haben, und besonders Welpen finden das hilfreich.

Routinen helfen deinem Welpen zu verstehen, wann es Zeit ist, bestimmte Dinge zu tun. Wenn sich dein Welpe an seine neue Routine gewöhnt hat, wird er verstehen, wann es Zeit zum Spielen ist und wann es Zeit ist, zur Ruhe zu kommen.

Die Routine deines Welpen wird dir auch dabei helfen, sicherzustellen, dass du ihm alles gibst, was er den ganzen Tag über braucht!

Beginne früh mit dem Boxentraining

Deinen Hund an eine Hundebox zu gewöhnen ist eine grossartige Möglichkeit, ihm zu helfen, zur Ruhe zu kommen. Solange du deinen Hund richtig trainierst, wird er lernen, dass seine Box ein grossartiger Ort ist, an dem er zur Ruhe kommen kann.

Du solltest so früh wie möglich damit beginnen, deinen Hund zu trainieren. Du kannst mit dem Training beginnen, sobald er bei dir eingezogen ist!

Wenn du dir nicht sicher bist, wo du anfangen sollst, findest du hier eine Anleitung in 13 Schritten, wie du einen Hund an die Box gewöhnen kannst.

Du solltest dir auch diesen guten Kisten-Trainingsplan für einen Welpen ansehen.

Halte ihn ruhig

In extremen Fällen von Hyperaktivität verlieren Welpen das Bewusstsein für ihren Körper. Du kannst ihnen helfen, ihr Bewusstsein wiederzuerlangen, indem du sie still hältst.

Bringe deinen Welpen in eine sitzende Position und halte ihn von hinten fest. Nimm sein Halsband sanft von hinten mit einer Hand und halte seine Brust mit der anderen. Deine Hände in dieser Position zu haben, wird ihn daran hindern, dich zu beissen.

Halte ihn dann einfach still, bis er sich beruhigt hat. Du solltest ihn nur etwa ein bis zwei Minuten halten müssen.

Wie lange dauert die verrückte Welpenphase?

Welpen sind super süss, aber manchmal kann es sein, dass du dir fast die Haare ausreissen willst, wenn du einen Welpen um dich hast. Das gilt besonders, wenn dein Welpe seine verrückte Phase durchläuft.

Wie lange wird diese Phase andauern?

Nun, das hängt von dem Welpen ab – und von dir. Wie du bereits gesehen hast, neigen die meisten Welpen dazu, sich zu beruhigen, sobald sie etwa 6 Monate alt sind.

Aber du musst auch mit deinem Welpen arbeiten, um ihn zu trainieren, ruhig zu sein. Achte darauf, dass du in den Momenten, in denen dein Welpe sich für eine ruhige Aktivität entscheidet, viel positive Verstärkung einsetzt.

Du solltest auch sicherstellen, dass dein Welpe ein gesundes Mass an Bewegung bekommt, abhängig von seinem Alter und seiner Rasse.

Auf diese Weise kannst du die verrückte Phase deines Welpen in den Griff bekommen. Und hoffentlich wirst du ihn ermutigen, sie früher zu beenden.

In welchem Alter zerstören Welpen am meisten?

Jeder, der jemals einen Welpen besessen hat, weiss, wie zerstörerisch sie sein können. Dein Welpe kann anfangs nicht zwischen deinen Schuhen und einem seiner Spielzeuge unterscheiden.

Wenn dein Welpe älter wird und den Unterschied zwischen seinem Kauspielzeug und deinen Möbeln lernt, wird er weniger zerstörerisch sein. Aber es gibt ein paar Zeitabschnitte in seinem Leben, in denen du ernsthafte Zerstörung erwarten kannst.

Die meisten Welpen neigen dazu, den grössten Schaden anzurichten, wenn sie zahnen. In diesem Alter stört das Zahnfleisch deines Welpen sehr und er wird auf allem herumkauen, was er in die Pfoten bekommt, um das Unbehagen zu lindern.

Achte darauf, dass dein Welpe immer viele Dinge in der Nähe hat, auf denen er kauen kann. So kann er seinen Kautrieb ausleben, während der Rest deines Hauses sicher bleibt.

Kursempfehlung

Jeder frischgebackene Welpenbesitzer wünscht sich, dass sich sein Hund bestmöglich entwickelt. Doch einen Welpen “auf eigene Faust” zu erziehen, kann manchmal ganz schon anstrengend sein. Die Startrampe für Welpen von der Tierärztin Celina del Amo ist ein vielseitiger Videokurs bestehend aus 13 Modulen und über 90 Video-Lektionen.

Hundehalter wünschen sich Unterstützung, mit der sie etwas anfangen können. Der Online-Videokurs punktet durch seine Praxisnähe. Die Kursinhalte sind nicht gestellt, sondern es handelt sich um echte Trainingszenen aus einem Welpenkurs. Im Kurs werden auch Trainingsfehler und Probleme wie beispielsweise Scheueverhalten thematisiert und jeweils direkt die Lösungsansätze präsentiert. 

Wichtig: Während der Coronazeit wird der Kurs zum Rabattpreis von 49,- EUR (statt 130 EUR) angeboten. Dieses Sonderangebot kannst du mit einem Gutscheincode nutzen, der auf der Website aufgeführt ist.

Schlussfolgerung

Welpen sind super süss und lustig, aber sie können eine echte Herausforderung sein, wenn sie sich einfach nicht beruhigen können.

Wenn du gerade an dem Punkt der Welpenentwicklung bist, an dem er super hyperaktiv ist, dann mach dir keine Sorgen – mit deiner Hilfe kannst du ihm beibringen, ruhig zu sein. Bleibe einfach positiv und konsequent und denke daran, geduldig mit deinem Welpen zu sein.

Recent Posts