Wie kann ich meinen Hund richtig auslasten? 11 Tipps


Suchst du nach Möglichkeiten, wie du deinen Hund richtig auslasten kannst?

Besonders bei einem energiegeladenen Hund suchst du wahrscheinlich auch nach Möglichkeiten, ihn schnell müde zu machen.

Zum Glück gibt es ein paar sehr einfache und lustige Dinge, die du tun kannst, damit dein Hund müde und entspannt wird.

Nicht alle von ihnen sind superschnell, aber dafür sehr effektiv.

11 Tipps wie du deinen Hund auslasten kannst

Ein müder Hund ist ein glücklicher Hund, also ist es nur logisch, dass du Wege finden willst, um deinen vierbeinigen Freund auszulasten. Aber wenn du ihn müde machen willst, brauchst du vielleicht ein paar schnelle Lösungen.

Es gibt viele Gründe, warum du einen Hund schnell und vor allem richtig auslasten solltest. Wenn dein Hund sich aus Langeweile aufspielt, kannst du eine schnelle Lösung finden, die euch beiden hilft, sich zu entspannen.

Wenn du das Haus verlassen musst und noch nicht genug Zeit mit deinem Hund verbracht hast, um ihn zu ermüden, kannst du eine schnelle Lösung finden, damit er ruhig bleibt, während du weg bist.

Was auch immer der Grund ist, wenn du nach einer Möglichkeit suchst, deinen Hund auszulasten, mach dir keine Sorgen. Es gibt viele super lustige und super anstrengende Aktivitäten, die du ausprobieren kannst.

1. Mach lange Spaziergänge

Eine der besten Methoden, um einen Hund auszulasten, ist ein Spaziergang. Und wenn du sichergehen willst, dass dein Hund nach dem Spaziergang schön müde ist, dann gilt: je länger, desto besser.

Wie lange kann ein Hund denn genau spazieren gehen? Nun, das hängt von vielen Dingen ab. Zunächst einmal von der Rasse und dem Alter deines Hundes. Ausserdem hat jeder Hund ein anderes Mass an Ausdauer.

Vielleicht musst du ein bisschen experimentieren, um die richtige Länge für Spaziergänge zu finden. Aber wenn du deinen Hund auslasten willst, ist ein längerer Spaziergang als üblich eine gute Option.

2. Nimm ein paar Gewichte mit in die Hundetasche

Wenn du mit deinem Hund spazieren gehst, könntest du ein paar Gewichte in einen Rucksack packen, um ihn zu ermüden.

Das ist eine gute Möglichkeit, den Widerstand zu erhöhen, die Muskeln deines Hundes zu stärken und ihn so schneller müde zu machen.

Wenn du Gewichte hinzufügst, achte darauf, dass sie nicht schwerer sind als 10 % des Körpergewichts deines Hundes. So verhinderst du Verletzungen.

3. Schwimmen gehen

Eine der besten Möglichkeiten, einen Hund auszulasten, ist schwimmen zu gehen. Das Wasser bietet einen grossen Widerstand, was bedeutet, dass die Muskeln deines Hundes härter arbeiten müssen. Und weil seine Muskeln härter arbeiten, wird er schnell müde!

Viele Hunde schwimmen gerne, aber nicht alle. Rassen wie Pudel und Labrador Retriever wurden gezüchtet, um gut schwimmen zu können. Aber andere Rassen wie Shih Tzus sind nicht unbedingt die Schwimmtypen.

Und es gibt Ausnahmen: Mein Zwergpudel Baloo hasst Wasser. Keine Ahnung, was da schief gelaufen ist 😉.

4. Geh wandern

Wandern ist eine grössere Herausforderung als ein normaler Spaziergang und damit eine gute Möglichkeit, deinen Hund auszulasten.

Ausserdem macht das Wandern auch dir viel Spass! Wer liebt es nicht, rauszugehen und die Natur zu erkunden?

Hunde sind fantastische Wanderbegleiter. Aber wenn du mit deinem Hund wandern gehen willst, ist es wichtig, dass ihr beide gut vorbereitet seid.

Wenn du mehr über das Wandern mit deinem Hund erfahren möchtest, schau dir diese Artikel an:

5. Baue einen Hindernisparcours

Agility und Hindernisparcours sind eine tolle Möglichkeit, sowohl den Körper als auch das Gehirn deines Hundes zu trainieren. Er wird körperlich trainiert, während er den Parcours durchläuft, und er muss gut nachdenken, um herauszufinden, wohin er als Nächstes gehen muss.

Und das Beste an Hindernisparcours ist, dass du nicht einmal das Haus verlassen musst, um einen Parcours für deinen Hund aufzubauen! Du kannst Dinge wie Stühle, Hoola-Hoop-Reifen und andere Haushaltsgegenstände benutzen, um deinen eigenen Hindernisparcours zu Hause aufzubauen.

6. Tritt einem Hundesportverein bei

Wenn die Beschäftigung deines Hundes zu Hause nicht ausreicht, kann die Teilnahme an einem Hundesport eine fantastische Möglichkeit sein, um deinen Hund schnell auszulasten.

Es gibt viele verschiedene Hundesportarten, an denen du und dein Hund teilnehmen könnt. Probiere ein paar verschiedene aus, um herauszufinden, was dir und deinem Hund am besten gefällt! Von Agility über Obedience bis hin zu Flyball- es gibt für jeden Hund den richtigen Sport.

Einer der grössten Vorteile der Teilnahme an Hundesportarten ist, dass du dich einer Gemeinschaft gleichgesinnter Hundebesitzer anschliessen kannst. Wenn du mit deinem Hund Hundesport treibst, stärkt das ausserdem die Bindung zwischen dir und deinem Hund.

7. Spielt Schnüffelspiele

Die Nase eines Hundes ist unglaublich stark. Deshalb liebt es dein Hund so sehr, alles zu beschnüffeln. Mit seiner Nase lernt er die Welt um ihn herum kennen!

Das bedeutet, dass Schnüffelspiele eine sehr gute Möglichkeit sind, das Gehirn deines Hundes zu trainieren. Und Denkspiele verlangen deinem Hund eine Menge ab, was bedeutet, dass sie ihn schnell ermüden lassen.

Es gibt viele tolle Schnüffelspiele, die du mit deinem Hund spielen kannst.

Vielleicht möchtest du auch andere Denkspiele ausprobieren. Wenn du nach einem guten Anfang suchst, schau dir diese 10 Denkspiele für Hunde an, die du zu Hause spielen kannst.

8. Bringe ihm neue Tricks bei

Alles, was das Gehirn deines Hundes trainiert, ist eine gute Möglichkeit, deinen Fido auszulasten. Und ihm Tricks beizubringen ist eines der besten Dinge, die du tun kannst!

Es gibt viele tolle Tricks, die du deinem Hund beibringen kannst. Schau dir diese 11 einfachen Hundetricks für Anfänger an, um dich zu inspirieren.

9. Spiel eine Runde Apportieren

Liebt dein Hund Apportieren? Apportieren ist eine tolle Möglichkeit für dich und deinen Hund, ein wenig Energie abzubauen.

Schnapp dir einen Ball oder das Lieblingsspielzeug deines Hundes und spiel ein oder zwei Runden Apportieren, um deinen Hund auszulasten.

Hier siehst du noch eine spannendes Video zum Thema “Richtig spielen mit Hunden”

10. Geh in den Hundepark

Wenn du in den örtlichen Hundepark gehst und andere Hunde aus der Nachbarschaft besuchst, hilft das deinem Hund aus mehreren Gründen. Erstens verbrennt das Spielen mit anderen Hunden eine Menge Energie!

Das Spielen mit anderen Hunden ist auch eine gute Möglichkeit, die Sozialisierungsfähigkeiten deines Hundes zu fördern.

Ausserdem hast du die Möglichkeit, neue Freunde zu finden, wenn du dich mit anderen Hundebesitzern im Park unterhältst!

11. Verwende ein Futterpuzzle

Die Fütterungszeit ist eine gute Gelegenheit, das Gehirn deines Hundes zu trainieren. Investiere in ein oder zwei Futterpuzzle und lass deinen Hund für sein Futter arbeiten.

Es gibt viele tolle Futterpuzzles, die das Gehirn deines Hundes auslasten. Du wirst überrascht sein, wie effektiv diese Puzzles Energie abbauen!

Wie macht man einen Welpen schnell müde?

Welpen sind meist nur für kurze Zeit kleine Energiebündel und schlafen dann völlig erschöpft wieder ein. Wenn du sie während ihrer Wachphasen müde machst, können sie ruhig bleiben und leichter ein Nickerchen machen.

Welpen brauchen wahrscheinlich etwas weniger Arbeit als ein erwachsener Hund, um sich auszupowern. Bei Welpen ist es jedoch wichtig, dass du sie auf sichere Weise ermüdest.

Einige Tipps findest du unter Wie man einen Welpen müde macht – 13 Wege, die helfen.

Wie macht man einen Welpen nachts müde?

Wenn dein Welpe Probleme hat, abends ins Bett zu kommen, hilft es, ihn vorher zu ermüden.

Achte darauf, dass du ihm den Rest des Tages ausreichend Beschäftigung gibst.

Vor dem Schlafengehen ist es am besten, wenn du etwas mit weniger Energie machst, damit dein Welpe zur Ruhe kommt. Denkspiele oder neue Tricks, die du deinem Hund beibringst, sind fantastische Möglichkeiten, dies zu tun.

Wie kannst du deinen Hund im Haus auspowern?

Wenn du bisher den Eindruck hattest, dass du deinen Hund nach draussen bringen musst, um ihn zu ermüden, denk noch einmal darüber nach! Auch an Tagen, an denen das Wetter nicht so toll ist oder du es nicht nach draussen schaffst, gibt es viele tolle Möglichkeiten, deinen Hund zu ermüden.

Baue einen Hindernisparcours in deinem Haus auf, auf dem dein Hund ein wenig Geschicklichkeit beweisen kann. Ein Seilspielzeug für ein paar Runden Tauziehen ist eine weitere tolle Möglichkeit.

Und natürlich gibt es all diese Denkspiele, die du mit deinem Hund spielen kannst! Und die meisten Denkspiele kannst du sicher drinnen spielen. 

Schlussfolgerung

Es ist wichtig, dass du deinem Hund genug Bewegung gibst. Ein müder Hund ist schliesslich ein glücklicher Hund.

Zum Glück gibt es viele tolle Möglichkeiten, wie du deinen Hund auslasten kannst. Hundesportarten sind eine gute Möglichkeit, andere Hundebesitzer kennenzulernen und die Bindung zwischen dir und deinem Hund zu stärken. Wenn du das Gehirn deines Hundes mit Futterrätseln und neuen Tricks trainierst, wird dein Hund auch schön müde.

Probiere immer wieder neue Dinge aus und wechsle die Aktivitäten, damit es nicht langweilig wird. Und das Wichtigste ist, dass du und dein Hund bei allem, was ihr macht, viel Spass habt!

Recent Posts