10 Gründe mit deinem Hund (Wohnmobil-) campen zu gehen


In diesem Artikel sprechen wir über 10 wirklich gute Gründe, weshalb du mit deinem Hund campen gehen solltest.

Das Wohnmobil ist wahrscheinlich die beste und einfachste Möglichkeit, mit deinem Hund zu reisen. Da man im Wohnmobil wohnt, muss man sich keiner Gedanken um haustierfreundliche Unterkünfte machen. Und wenn du deinen Hund nicht zu irgendeiner Tagesausflugsaktivität mitnehmen kannst, kann er im Wohnmobil bleiben (wenn es nicht zu heiss ist). Auf den meisten Campingplätzen und Wohnmobilparks sind Hunde erlaubt.

Wohnmobil-Camping ist der perfekte Familienurlaub, und natürlich ist dein Hund Teil der Familie!

Für diejenigen unter euch, die noch nicht überzeugt sind: hier ist eine Liste von Gründen, warum man mit einem Hund im Wohnmobil zelten gehen sollten.

1. Dein Hund liebt es, dich zu begleiten

Hunde sind sehr soziale Wesen, deshalb sind sie so gute Haustiere! Zurückgelassen zu werden kann für deinen Hund genauso schlimm sein, wie für dich, wenn nicht sogar noch schlimmer. Die meisten Hunde sind am glücklichsten, wenn sie bei ihren Besitzern sein können. Natürlich kannst du deinen Hund nicht immer in den Urlaub mitnehmen. Vor allem, wenn du einen grösseren Hund hast, kann er vielleicht nicht mitfliegen, es sei denn, du möchtest, dass er als Fracht mitfliegt. Es könnte auch schwierig sein, dein pelziges Familienmitglied mitzunehmen, wenn du einen All-Inclusive-Strandurlaub machen willst. Wie könntest du also mit deinem Liebling in Urlaub fahren? Genau, du gehst einfach mit deinem Hund campen! Genauer gesagt, du machst Wohnmobil-Camping. Das ist buchstäblich die perfekte Art von Urlaub mit deinem Fido. Es gibt dir die Freiheit, in deinem eigenen Tempo zu fahren und viel Zeit in der Natur zu verbringen. Es gibt praktisch keine bessere Art von Urlaub für einen Hund als diesen.

2. Die meisten Campingplätze erlauben Hunde

Das ist ein grosser Vorteil beim Campen. Du musst dir normalerweise keine Sorgen machen, ob Hunde erlaubt sind oder nicht. Alle Haustiere müssen immer an der Leine geführt werden, wenn sie sich ausserhalb des Wohnwagens befinden, von ihrem Besitzer begleitet werden und sollten andere nicht stören. Ausserdem musst du natürlich seine Hinterlassenschaften wegräumen. Aber ich glaube, dass ist nicht allzu überraschend. Ansonsten bist du frei, den Urlaub mit deinem Hund zu geniessen.

3. Du kannst ihn (fast) immer im Wohnmobil lassen, wenn es nötig ist

Das ist ein grosser Vorteil gegenüber einem normalen Auto. Wenn du einen Generator hast, kannst du die Klimaanlage immer eingeschaltet lassen. Wenn du das Wohnmobil auf dem Campingplatz stehen lässt, kannst du es sogar am Strom anschliessen. Auf diese Weise kannst du deinen Hund auch an wärmeren Tagen im Wohnmobil lassen. Es empfiehlt sich aber trotzdem, die Temperatur mit einem Thermometer im Auge zu behalten. Auf diese Weise kannst du immer sicherstellen, dass die Klimaanlage eingeschaltet ist und die Temperatur immer noch angenehm kühl ist. Wenn etwas nicht in Ordnung ist, kannst du sofort zurückgehen und deinen Hund rauslassen. Auf diese Weise kannst du das Risiko einer Überhitzung absolut minimieren.

Falls du dich fragst, was passieren kann, wenn es in einem zu Wohnmobil heiss wird, achte unbedingt auf diese 13 Anzeichen und Symptome für einen Hitzschlag bei Hunden.

4. Deine Kinder sind beschäftigt

Seien wir ehrlich, wenn wir im Urlaub sind, wollen wir manchmal einfach nur entspannen, ein Buch lesen oder mit dem Partner oder neu gewonnenen Freunden plaudern. Natürlich macht es viel Spass, seine Kinder um sich zu haben. Aber es kann auch anstrengend sein, wenn man sie den ganzen Tag lang unterhalten muss. Sobald deine Kinder aus dem Kleinkindalter raus sind, kannst du sie einfach deinem Hund überlassen. Kinder lieben es normalerweise, mit ihrem Hund zu spielen. Du solltest natürlich trotzdem in der Nähe bleiben, wie man es bei kleinen Kindern immer tut. Aber sie werden deinen Hund unterhalten und umgekehrt. Ausserdem wird dein Hund deine Kinder höchstwahrscheinlich vor jedem schützen, der etwas im Schilde führt (Hunde können das riechen und sehen). So sind also sicher, unterhalten und glücklich!

5. Dein Hund wird von all den Abenteuern super entspannt sein

Beim Wohnmobil-Camping steht in der Regel die Natur im Mittelpunkt des Urlaubs. Du kannst wandern, an den Strand gehen oder die Umgebung erkunden. Klingt nach einer perfekten Reiseroute für deinen Hund, nicht wahr? Hunde lieben es, neue Gebiete zu erkunden. All diese Gerüche, neue Kumpel (Mensch und Hund) und Hindernisse, die es zu bewältigen gilt, das ist einfach so aufregend! Und einige Stunden am Tag aufgeregt zu sein, macht Hunde soooooo müde. Besonders wenn du einen energiegeladenen Hund hast, wirst du ihn beim Campen lieben. Er wird so entspannt sein, dass du ihn wahrscheinlich nicht mehr wiedererkennen wirst. Nun, das macht deinen Urlaub noch besser, nicht wahr?

6. Du kannst in deinem eigenen Tempo oder im Tempo deines Hundes fahren

Das Gute am Wohnmobil-Camping ist, dass du völlig frei bist. Du musst nicht in überfüllte Städte fahren, wenn dein Hund mit all dem Lärm und den Menschen zu kämpfen hat. Oder wenn dein Hund älter ist und nicht mehr so weit laufen kann, kannst du immer in die Nähe der Attraktion fahren und ihn dann auf einen kurzen Spaziergang mitnehmen. Du kannst auch viele Pinikelpausen einlegen, wann immer Fido es braucht. Wenn du es nicht rechtzeitig zum Campingplatz schaffst, kannst du das Wohnmobil auch einfach irgendwo abstellen und dort übernachten. Das macht den Urlaub ganz entspannt und für mich ein echtes Pro, das für Campen mit Hund steht.

7. Du hast dein Zuhause dabei

Vielen Hunden fällt es sehr schwer, sich ständig an neue Situationen und “Zuhause”, wie z.B. unterschiedliche Hotelzimmer, anzupassen. Denn Hunde lieben Routine. Wenn sie wissen, was wo ist und wie der Tag verläuft, sind sie meist viel entspannter. Mit einem Wohnmobil hast du dein Zuhause immer dabei. Dein Hund kann also immer “zu Hause” an seinem Lieblingsplatz schlafen. Er muss sich nicht ständig an neue Orte anpassen.

8. Viele Freunde finden, für deinen Hund und für dich

Wohnmobil-Camping oder Camping im Allgemeinen ist eine wirklich soziale Aktivität. Auf Campingplätzen trifft man immer viele Leute. Und viele Leute bringen auch ihr Haustier mit. Das heisst, während du dich mit deinen Nachbarn unterhältst, kann dein Hund seinen neuen pelzigen Nachbarn kennen lernen. Das ist ideal für deinen Hund, um sich mit vielen verschiedenen anderen Hunden zu „vernetzen“.

9. Du kannst so ziemlich alles mitnehmen, was du brauchst

Dein Hund kann nur in seinem riesigen, schweren Hundebett schlafen? Kein Problem, nimm es einfach mit. Dazu sein Futter für ein halbes Jahr und die ganze Schachtel mit Spielzeug und und und und. Ein grosser Vorteil von Wohnmobli-Camping ist, dass man viel Platz hat und keine Sachen tragen muss. Du kannst also alles mitnehmen, was dein Hund zum Glücklich sein braucht. Das hilft deinem Hund auch sehr, seine Routine zu haben. Auf diese Weise kann auch er den Urlaub in vollen Zügen geniessen.

10. Es ist kostengünstigster

Wenn du deinen Hund schon einmal in den Urlaub mitgenommen hast, musstest du wahrscheinlich im Hotel extra bezahlen. Und das kann ganz schön teuer werden, vor allem, wenn man als Familie verreisen. Beim Campen mit deinem Hund auf Campingplätzen muss man natürlich auch bezahlen. Aber im Allgemeinen ist es viel, viel billiger. Und es gibt immer die Möglichkeit, einige Nächte in der Wildnis oder auf einem Parkplatz zu verbringen. Das macht das Reisen mit deinem Fido doch einiges günstiger.

Verwandte Fragen:

Vorbereitung

Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg für jeden Urlaub. Besonders wenn du mit dem Wohnmobil verreist, musst du an so viele Dinge denken. Aus diesem Grund habe ich eine Packliste speziell für Wohnmobil-Camping erstellt. Schau sie durch und beginne deinen Urlaub gut vorbereitet.

Eine andere Sache, die du am besten im Voraus vorbereiten solltest, ist die Suche nach Tierärzten vor Ort, wo immer du hinfährst. Für den Fall, dass du irgendwo keinen Telefonanschluss hast und dein Hund sich verletzt, ist es gut zu wissen, wo die nächste Tierarztpraxis ist. Das kann einen erheblich beruhigen, denn die Suche nach einem Tierarzt, nachdem deinem Liebling etwas passiert ist, kann sehr stressig sein.

Ausserdem solltest du langsam anfangen. Lass deinen Hund sich zuerst an das Leben im Wohnmobil gewöhnen. Beginne mit einem Tagesausflug, fahr dann ein Wochenende weg, und wenn er ruhig bleibt und es schafft, sich zu entspannen, kannst du einen längeren Urlaub unternehmen.

Sicherheit im Strassenverkehr

Jetzt, da du weisst, wie wunderbar Wohnmobil-Camping mit einem Hund sein kann, möchtest du dir sicher gleich einen Camper mieter und losfahren. Eine wirklich wichtige Sache, an die du vor dem Start denken sollten, ist jedoch die Verkehrssicherheit. Und das meine ich nicht nur für dein Haustier, sondern auch für dich selbst. Genau wie in einem normalen Auto kann es sehr gefährlich sein, wenn dein Hund in einem Wohnmobil herumläuft. Es könnte den Fahrer ablenken, was ein Risiko für alle innerhalb des Wohnmobils ist. Im Falle eines Unfalls besteht auch ein grosses Risiko für deinen Hund, der höchstwahrscheinlich schwer verletzt wird oder Schlimmeres. Du musst also darüber nachdenken, wie du ihn sicher unterbringen kannst. Wenn dein Hund an eine Schlafbox gewöhnt ist, ist dies wahrscheinlich die sicherste Option. Befestige die Kiste irgendwo im Wohnwagen und lass Fido die Fahrt dösen. Eine andere Möglichkeit ist, ihn irgendwo festzubinden. Es gibt viele gute Sicherheitsgurte. Achte nur darauf, dass du einen bekommst, der richtig sitzt.

Schlussfolgerung

Wie du siehst, ist es eine wirklich tolle Idee, mit einem Hund campen zu gehen. Wenn du die oben erwähnten Tipps befolgst, ist es auch überhaupt kein Problem und mit ein bisschen Vorbereitung wird das vielleicht sogar der Beste Urlaub deines Lebens und du willst von nun an nur noch so verreisen.

Recent Posts