Übermüdeter Welpe will nicht schlafen – was kann ich tun?


Ist dein Welpe übermüdet und will nicht schlafen?

Da bist du definitiv nicht alleine!

Das Lustige an übermüdeten Welpen – und auch an übermüdeten Kleinkindern – ist, dass das letzte, was sie tun wollen, schlafen ist! Sie sind durch den Schlafmangel so aufgeregt und überreizt, dass sie nicht in der Lage sind, sich von selbst zu beruhigen. Deshalb brauchen sie in dieser Situation deine Hilfe.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass mein Miniatur Pudel Baloo als Welpe regelmässig übermüdet war. Er war die ganze Zeit so hyperaktiv, dass ich dachte, er braucht mehr Stimulation. In Wirklichkeit wusste er wahrscheinlich einfach nicht, wie er zur Ruhe kommen sollte und war von der ganzen Action total überwältigt.

In diesem Artikel schauen wir uns also zuerst an, wie ein übermüdeter Welpe aussieht. Und dann bekommst du ein paar schnelle und einfache Tipps, die deinem Welpen helfen, sich zu beruhigen und die Ruhe zu bekommen, die er braucht!

Was passiert, wenn Welpen übermüdet sind?

Welpen sind super süss und sind wunderbare Begleiter. Aber es ist definitiv frustrierend, wenn dein Welpe übermüdet ist – sowohl für dich als auch für deinen Welpen!

Das Verwirrende an übermüdeten Welpen ist, dass sie viele der gleichen Symptome haben wie Welpen, die unterstimuliert sind. Glücklicherweise gibt es einige Unterschiede zwischen den beiden Problemen.

Hier ist, was passiert, wenn Welpen übermüdet sind. Wenn du nach weiteren Anzeichen suchst, findest du hier 10 Symptome für übermüdete Welpen.

Wutanfälle

Davor fürchten sich alle Eltern, egal ob du ein menschliches Baby oder ein Hundebaby hast. Wutanfälle sind nie lustig und können eine echte Herausforderung sein.

Also was genau ist ein Welpenwutanfall?

Nun, es ist genau das, wonach es sich anhört. Dein Welpe ist unzufrieden mit der Art und Weise, wie die Dinge laufen, und bekommt deswegen einen Wutanfall. Das äussert sich normalerweise in Form von Bellen, Weigerung zuzuhören und sich in Dinge einzumischen, von denen er weiss, dass er sie nicht tun sollte.

Es ist so ähnlich wie bei menschlichen Kleinkindern, die einen Wutanfall bekommen. Und genau wie bei Kleinkindern, die Wutanfälle haben, ist es wichtig, dass du deinem Welpen nicht nachgibst. Das bringt ihm nur bei, dass er durch Wutanfälle bekommt, was er will!

Übermüdeter Welpe beisst

Welpenbeissen ist absolut ärgerlich. Wer hätte gedacht, dass etwas so Kleines und Liebenswertes so scharfe Zähne haben kann!

Wenn dein Welpe übermüdet ist, kann es sein, dass er dich mehr als sonst beisst. Beissen ist ein ganz normales Verhalten für Welpen, da sie auf diese Weise die Welt kennenlernen. Aber wenn dein Welpe übermüdet ist, verliert er die Kontrolle über sich selbst und wird öfter und stärker beissen.

Es ist nicht zu leugnen, dass das Beissen von Welpen eine der häufigsten Beschwerden und Frustrationen unter Welpenbesitzern ist. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, erfährst du hier, wie du deinem Welpen das Beissen abgewöhnen kannst.

Dein Welpe wird nervig

Einen Welpen zu besitzen ist in mancher Hinsicht ähnlich wie ein menschliches Baby zu haben. Schliesslich sind Welpen Babyhunde!

Und wenn du schon einmal ein übermüdetes menschliches Kleinkind gesehen hast, dann weisst du wahrscheinlich, wie nervig es wird, wenn es eine Weile nicht geschlafen hat.

Das Gleiche gilt für deinen Welpen! Dein Welpe verliert die Kontrolle über sich selbst, weil er so müde ist, und fängt an, sich aufzuführen. Er wird vielleicht mehr auf dir herumkauen oder sehr laut werden.

Mein übermüdeter Welpe will nicht schlafen – was kann ich tun?

Da du nun weisst, wie ein übermüdeter Welpe genau aussieht, kannst du Folgendes tun, um deinem Welpen zu helfen. Vor allem, wenn er einfach nicht schlafen will!

Richte einen regelmässigen Zeitplan ein

Wenn du noch keine Routine für dich und deinen Hund hast, dann ist es jetzt an der Zeit, eine einzuführen. Ein Zeitplan wird das Leben deines Hundes erheblich verbessern – und deines auch!

Hunde fühlen sich am wohlsten, wenn sie eine Routine haben. Denn so wissen sie, was sie wann zu erwarten haben. Dies wird die Angst deines Hundes reduzieren und ihn ruhig halten.

Es wird auch für dich sehr hilfreich sein! Du wirst es viel leichter haben, deinen Tag zu managen, wenn du einen Zeitplan für deinen Welpen aufgestellt hast. Du und dein Welpe werden genau wissen, wann es Zeit zum Spielen, Fressen und Schlafen ist.

Ein guter Zeitplan hilft dir auch dabei, sicherzustellen, dass dein Welpe genug Schlaf bekommt. Welpen brauchen etwa 18 bis 20 Stunden Schlaf am Tag, und ein geregelter Tagesablauf hilft dir sicherzustellen, dass er genug Ruhe bekommt!

Eine klare Routine ist auch eines der wichtigsten Dinge, die mir geholfen haben, Baloo zur Ruhe zu bringen.

Reduziere seine tägliche Menge an Stimulation

Wenn dein Hund leicht übermüdet ist, bedeutet das, dass du wahrscheinlich anfangen musst, die tägliche Menge an Aktivität zu reduzieren.

Welpen haben in der Regel sehr kurze Energieschübe, in denen es scheint, als müssten sie beschäftigt und unterhalten werden. Das Problem dabei ist jedoch, dass zu energiereiche Aktivitäten es ihnen schwerer machen, zur Ruhe zu kommen. Ausserdem verstehen Welpen nicht unbedingt, was sie in einem bestimmten Moment brauchen. Deshalb musst du ihnen helfen!

Du solltest auf jeden Fall dafür sorgen, dass dein Hund genug Bewegung bekommt. Aber wenn dein Hund übermüdet ist und sich weigert zu schlafen, versuche es mit ruhigeren Aktivitäten, besonders gegen Abend. Dinge wie Kuscheln oder das Wiederholen von Tricks, die er bereits kennt, können ihm helfen, sich zu beruhigen.

An die Box gewöhnen

Hundeboxen sind tolle, kleine Helferlein! Viele Menschen denken bei Kisten an Grausamkeit oder Bestrafung. Aber genau das Gegenteil ist der Fall! Es kommt ganz auf dich an und darauf, wie du die Box deines Hundes nutzen willst.

Das Wichtigste ist, dass dein Welpe nur positive Assoziationen mit seiner Box hat, die du ihm während des Trainings vermitteln kannst. Das Training mit der Kiste kann lange dauern, und manche Hunde lernen schneller als andere. Aber mit Geduld kannst du deinem Hund beibringen, dass seine Hundebox ein komfortabler Ort ist, an dem er sich niederlassen und entspannen kann.

Wenn du dich fragst, wie du mit dem Boxen-Training anfangen sollst, schau dir diesen Artikel an: Wie gewöhne ich meinen Welpen an die Schlafbox?

Ignoriere die Verrücktheit deines Welpen

Ja, es ist schwer, deinen Welpen zu ignorieren, wenn er wie ein Verrückter durch die Gegend rennt und nicht aufhören will, an deinen Zehen zu kauen und dich anzubellen. Aber es ist wirklich wichtig, dass du das tust.

Oft ist das Wichtigste, was dein Hund in diesen Momenten sucht, Aufmerksamkeit. Das bedeutet, wenn du auf deinen Welpen reagierst, selbst wenn du ihm sagst, dass er aufhören soll, gibst du ihm, was er will. Er wird lernen, dass der beste Weg, deine Aufmerksamkeit zu bekommen, darin besteht, genau das zu tun, was er nicht tun soll.

Also ignoriere deinen Hund stattdessen einfach. Höre sofort auf, mit ihm zu spielen, und sage nichts zu ihm. Wenn er versucht, sein Spiel fortzusetzen und dich beisst oder bellt, kannst du weggehen und die Tür hinter dir schliessen.

Sobald sich dein Welpe beruhigt hat, kannst du versuchen, ihn für ein Nickerchen ins Bett zu bringen. Aber achte darauf, dass du ihm keine Aufmerksamkeit schenkst, bis er sich beruhigt hat!

Halte ihn ruhig

Wenn Welpen übermüdet sind, fällt es ihnen schwer, ihren eigenen Körper zu verstehen und zu spüren. Es mag seltsam erscheinen, aber wenn du deinen Welpen ganz still hältst, kann das deinem Welpen helfen, seinen Körper wieder zu verstehen und sich zu entspannen.

Am besten hältst du ihn, indem du dich hinter ihn stellst. Lege eine Hand auf seine Brust, um ihn zu halten, und nimm sein Halsband sanft in die andere Hand, damit er dich nicht beisst. Halte ihn dann einfach fest, bis er sich beruhigt hat. Normalerweise dauert es ein oder zwei Minuten, bis sich Hunde mit diesem Trick beruhigen.

Gib ihm etwas zum Kauen oder Lecken vor der Schlafenszeit

Kauen und Lecken ist ein guter Weg, um einen Hund vor dem Schlafengehen zu beruhigen. Hunde erkunden die Welt mit ihrem Maul und wenn du ihnen etwas gibst, was sie mit ihrem Maul machen können, sind sie beschäftigt. Gleichzeitig ist dies auch eine energiearme Aktivität.

Kauen und Lecken bringt das Gehirn deines Welpen ausserdem dazu, ein Hormon namens Serotonin zu produzieren. Dieses Hormon ist dafür verantwortlich, dass sie sich ruhig, entspannt und glücklich fühlen, was deinem Hund hilft, sich bettfertig zu machen.

Wenn du etwas sehr Langlebiges brauchst, sind Kong-Spielzeuge eine tolle Investition. Versuche einen mit Leckerlis und Erdnussbutter zu füllen und ihn dann einzufrieren. Das wird Maul, Nase und Gehirn deines Hundes für eine Weile beschäftigen!

Nimm sein Spielzeug weg

Viele Welpen versuchen, dich dazu zu bringen, mit ihnen zu spielen, wenn sie übermüdet sind. Und eine der Möglichkeiten, dies zu tun, ist, sich ein Spielzeug zu schnappen!

Selbst wenn dein Hund einige Zeit damit verbringt, alleine mit einem Spielzeug zu spielen, steigert das immer noch seine Energie. Und das ist natürlich das Letzte, was du in dieser Situation willst!

Am besten ist es, wenn du dafür sorgst, dass er gar nicht erst Zugang zu seinem Spielzeug hat. Lege sie irgendwo ausserhalb seiner Reichweite ab, damit er nicht an sie herankommt und keine andere Wahl hat, als sich zu beruhigen.

Mach leise Musik oder „weisses Rauschen“ an

Genau wie bei uns Menschen kann auch bei Hunden beruhigende, entspannende Musik oder weisses Rauschen helfen, sich für die Nacht zu beruhigen.

Weisses Rauschen kann andere Geräusche, die deinen Hund ablenken könnten, übertönen und ist gleichzeitig sehr beruhigend. Es ist auch super einfach, welche zu finden!

Wenn du auf YouTube nach “weisses Rauschen für Hunde” suchst, findest du eine Menge Ergebnisse. Und das Beste an ruhiger, beruhigender Musik und weissem Rauschen ist, dass sie auch dir beim Schlafen helfen können!

Kursempfehlung

Jeder frischgebackene Welpenbesitzer wünscht sich, dass sich sein Hund bestmöglich entwickelt. Doch einen Welpen “auf eigene Faust” zu erziehen, kann manchmal ganz schon anstrengend sein. Die Startrampe für Welpen von der Tierärztin Celina del Amo ist ein vielseitiger Videokurs bestehend aus 13 Modulen und über 90 Video-Lektionen.

Hundehalter wünschen sich Unterstützung, mit der sie etwas anfangen können. Der Online-Videokurs punktet durch seine Praxisnähe. Die Kursinhalte sind nicht gestellt, sondern es handelt sich um echte Trainingszenen aus einem Welpenkurs. Im Kurs werden auch Trainingsfehler und Probleme wie beispielsweise Scheueverhalten thematisiert und jeweils direkt die Lösungsansätze präsentiert. 

Wichtig: Während der Coronazeit wird der Kurs zum Rabattpreis von 49,- EUR (statt 130 EUR) angeboten. Dieses Sonderangebot kannst du mit einem Gutscheincode nutzen, der auf der Website aufgeführt ist.

Schlussfolgerung

Welpen sind so niedlich und geben tolle Familienmitglieder ab. Zumindest so lange, bis sie übermüdet sind und anfangen, sich aufzuspielen!

Wenn du und dein Welpe mit Überreizung und Übermüdung zu kämpfen habt, gib nicht auf. Es gibt Möglichkeiten, wie du deinem Welpen und dir selbst helfen kannst, etwas Ruhe zu bekommen.

Das Beste ist, proaktiv zu sein. Das bedeutet, dass du einen Zeitplan aufstellst, deinen Welpen an die Box gewöhnst und sicherstellst, dass er den ganzen Tag über nicht überreizt wird. Ihn zu ignorieren, wenn er sich aufspielt, und ihm sein Spielzeug wegzunehmen, wird ebenfalls helfen.

Und keine Sorge – dieses Verhalten wird nicht ewig andauern! Mit deiner Hilfe wird dein kleiner Welpe lernen, ruhig zu bleiben und sich besser zu erholen.

Recent Posts