Die Lebensphasen von Hunden – und das jeweilige Energieniveau


Wenn du einen sehr energiegeladenen Welpen hast, fragst du dich wahrscheinlich, wie es um den Energielevel von Hunden nach Alter oder auch in den anderen Lebensphasen bestellt ist.

Es scheint, als hätte dein Welpe unendlich viel Energie. Wird sich das in absehbarer Zeit ändern?

Die gute Nachricht ist, dass Hunde mit dem Alter definitiv ruhiger werden. Allerdings ist jeder Hund anders und das Energieniveau eines Hundes hängt von vielen Faktoren ab.

In diesem Artikel werfen wir zunächst einen allgemeinen Blick auf das Energieniveau von Hunden in den jeweiligen Lebensphasen. Dann gehen wir auf einige damit zusammenhängende Fragen und einige spezifische Kriterien ein.

Wie hoch ist die typische Energie von Hunden in den einzelnen Lebensphasen?

Hast du das Gefühl, dass dein Welpe nie aufhört, sich zu bewegen? Oder vielleicht bist du verwirrt, weil er die meiste Zeit mit Schlafen verbringt.

Wenn du dich fragst, ob sich das Energieniveau deines Welpen ändert, wenn er älter wird, lautet die Antwort: Ja.

Wenn Hunde noch Welpen sind, kann ihr Energielevel ziemlich sporadisch sein. In der einen Minute suchst du nach Tipps für die wilden 5 Minuten deines Welpen. In der nächsten Minute liegt dein Welpe ohnmächtig auf dem Boden.

Natürlich hängt der Energielevel deines Welpen auch von seiner Rasse ab. Manche Rassen sind einfach aktiver als andere.

Auch die individuelle Persönlichkeit deines Hundes hat viel mit seinem Energielevel zu tun. In der Regel gibt es jedoch einige Phasen im Leben deines Hundes, in denen er wahrscheinlich aktiver ist als in anderen.

Hier ist eine Vorstellung davon, was du erwarten kannst, während dein Welpe heranwächst.

1 bis 3 Monate

Mit einem Monat ist dein Welpe wahrscheinlich (oder sollte) noch bei seinem Wurf sein. Wenn man einen Welpen zu früh von seiner Mutter und seinem Wurf wegnimmt, kann das später zu Verhaltensproblemen führen.

Dein Welpe ist in diesem Alter noch ein kleines Baby. Er ist neugierig auf die Welt und lernt, wie alles funktioniert. Weil er alles zum ersten Mal erlebt, ist alles super aufregend! Wenn dein Welpe wach ist, spielt er mit seinen Wurfgeschwistern und erkundet alles.

Wenn er sich der 3-Monats-Marke nähert, wird er mit dir nach Hause kommen können. Das Leben wird weiterhin sehr aufregend sein, und er wird viel Energie haben, wenn er wach ist.

Aber wenn er müde ist, wird er wie ein Stein einschlafen. Junge Welpen brauchen viel Schlaf, etwa 18 bis 20 Stunden pro Tag.

3 bis 6 Monate

In dieser Lebensphase ist dein Hund zwar immer noch ein Welpe, du kannst aber du davon ausgehen, dass er weniger Schlaf braucht. Er braucht immer noch viel, um gesund und brav zu bleiben, aber es wird wahrscheinlich auf etwa 15 bis 20 Stunden pro Tag zurückgehen.

Und dein Welpe hat immer noch eine Menge Energie, und er wird vielleicht auch anfangen, seine Grenzen auszutesten und zu sehen, was er tun kann.

Wenn dein kleiner Kerl grenzenlose Energie zu haben scheint und du dir Sorgen machst, dass er nicht genug Ruhe bekommt, schau dir diese Artikel an:

6 bis 9 Monate

In dieser Phase stellen die meisten Hundebseitzer fest, dass sich die Welpen allmählich beruhigen. Und das ist gut so!

Er wird zwar noch jede Menge Energie haben, aber du kannst wahrscheinlich schon das Licht am Ende des Tunnels sehen.

Bei Hunden in dieser Lebensphase ist die Sozialisierung extrem wichtig. Es ist ganz natürlich, dass Welpen mit anderen um die Wette spielen. Wenn dein Welpe das tut – mach dir keine Sorgen. Solange dein Welpe keine Anzeichen von Aggression zeigt, ist das alles nur ein guter Spass. Und ein wichtiger Teil der Entwicklung!

Dein Welpe macht vielleicht auch eine sogenannte “Angstphase” durch. Auch das ist ein normaler Teil seiner Entwicklung.

9 bis 12 Monate

Dein Welpe ist vielleicht noch nicht seine ganze Welpenenergie los, aber du wirst feststellen, dass er sich in diesem Alter immer mehr beruhigt. Seine Angstphase hat er jetzt hinter sich gelassen und seine “Teenager”-Phase sollte sich dem Ende zuneigen.

Achte darauf, dass du deinem Welpen viel Abwechslung bietest, sowohl körperlich als auch geistig. Das hilft dir, mit seinem immer noch recht hohen Energielevel umzugehen, und sorgt dafür, dass er das Training bekommt, das er braucht.

Weitere hilfreiche Tipps findest du in den folgenden Artikeln:

1 bis 2 Jahre

Herzlichen Glückwunsch! Dein Hund ist erwachsen.

Du hast die härteste Phase der Welpenerziehung überstanden und kommst jetzt in den Genuss aller Vorteile.

Die meisten Rassen gelten zu diesem Zeitpunkt als ausgewachsen, aber das hängt auch von der Rasse ab. Kleinere Rassen entwickeln sich in der Regel schneller als grössere. Das bedeutet, dass dein Shih Tzu mit etwa 1 Jahr als erwachsen gilt, während dein Labrador vielleicht erst mit 18 Monaten bis 2 Jahren erwachsen ist.

Das Energieniveau deines Hundes hat sich eingependelt, und jetzt kannst du sehen, womit du es tatsächlich zu tun hast. Manche Hunde sind von Natur aus energiegeladener, während andere etwas ruhiger sind.

In diesem Alter kannst du erkennen, in welche Kategorie dein eigener Hund passt.

2 bis 8 Jahre

Dein Hund wird die nächsten Jahre seines Lebens ungefähr auf dem gleichen Energieniveau verbringen. Es kann sein, dass sich seine Energie von Tag zu Tag verändert, aber es ist nicht mehr so wie damals, als er noch ein Welpe war.

Wenn dein Hund immer noch sehr viel Energie hat, dann bist du vielleicht der glückliche Besitzer eines hyperaktiven Hundes. Weitere Informationen findest du in diesen 9 Symptomen für hyperaktive Hunde und wie du deinem Hund helfen kannst, sich zu beruhigen.

Wenn dein Hund sehr träge zu sein scheint, solltest du einen Tierarzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass er nicht krank ist. Das gilt vor allem dann, wenn die Müdigkeit plötzlich aufzutreten scheint.

8 Jahre und älter

In dieser Lebensphase gelten die meisten Hunde als Senioren. Dein Hund kann noch recht aktiv sein, zumindest in den nächsten Jahren. Ihr werdet immer noch spazieren gehen und spielen können, und dein Hund wird sich über die Dinge freuen, die ihn normalerweise glücklich machen.

Wenn er älter wird, wirst du sehen, dass er langsamer wird. Es ist zwar immer noch sehr wichtig, dass dein älterer Hund sich bewegt, aber du wirst wahrscheinlich feststellen, dass er mehr schläft als früher.

Weil dein älterer Hund so viel langsamer wird, besteht die Gefahr, dass er an Gewicht zunimmt. Behalte die Ernährung und die Aktivität deines Hundes im Auge, um Übergewicht zu vermeiden.

Wie hoch ist das Aktivitätsniveau meines Hundes?

Du weisst, dass sich das Aktivitätsniveau von Hunden mit den unterschiedlichen Lebensphasen verändert. Aber wie kannst du herausfinden, wie hoch das Aktivitätsniveau deines Hundes tatsächlich ist oder sein sollte?

Nun, die Antwort darauf kann von einigen Faktoren abhängen.

Es hängt vom Alter, der Rasse, der Gesundheit usw. ab.

Einer der wichtigsten Faktoren, die eine Rolle für das Energieniveau deines Hundes spielen, ist, wie du weisst, sein Alter. Wenn er noch jung ist, ist dein Welpe in der einen Minute super aktiv und in der nächsten liegt er schon auf dem Boden.

Auch die Rasse deines Hundes spielt eine Rolle. Rassen wie Jack Russel Terrier und Labrador Retriever werden gezüchtet, um energiegeladener zu sein als Hunde wie Pekinesen.

Wenn dein Hund gesundheitliche Probleme hat, wirkt sich das auch auf sein Energieniveau aus.

Wann verlieren Hunde ihre (Welpen-)Energie?

Wenn dein Hund etwa 1 oder 2 Jahre alt ist, wird sich sein Energielevel allmählich abschwächen. Er ist dann nicht mehr so aufgeregt, wie er es in jungen Jahren war.

In den nächsten Jahren kannst du davon ausgehen, dass sein Energielevel ungefähr gleich bleibt. Aber sobald er in das Seniorenalter kommt, wirst du sehen, dass sie sich langsam abschwächt.

Werden energiegeladene Hunde mit dem Alter ruhiger?

Wenn du einen von Natur aus sehr energiegeladenen Hund hast, fragst du dich wahrscheinlich, ob er sich jemals beruhigen wird. Du kannst deinem Hund helfen zu lernen, sich zu beruhigen, indem du dich auf das Training konzentrierst. Das Hundetraining mit positiver Verstärkung wird dir dabei sehr helfen.

Wenn er älter wird, wird sich sein Energielevel wahrscheinlich ändern. Wenn du aber einen von Natur aus sehr aktiven Hund hast, musst du ihn trotzdem jeden Tag mit viel Abwechslung versorgen.

In welchem Alter sind Welpen am hyperaktivsten?

Fragst du dich, in welchem Alter Welpen am wildesten sind, damit du dich darauf vorbereiten kannst?

Kein Welpe ist wie der andere. Es wäre zwar schön, eine allgemeingültige Antwort zu haben, aber das Alter, in dem dein Welpe am aufgedrehtesten ist, hängt von vielen Dingen ab!

Du kannst aber davon ausgehen, dass die Energie deines Hundes im Alter von etwa 10 bis 16 Wochen stark ansteigt.

In welchem Alter werden Hunde ruhiger?

Wenn dein Hund noch ein Welpe ist, könnte es so aussehen, als würde er nie zur Ruhe kommen. Die ganze Energie kann für dich sehr anstrengend sein.

Aber keine Sorge, mit deiner Hilfe und mit Zeit und Geduld wird dein Welpe lernen, sich zu entspannen und zu beruhigen.

Je näher das Alter deines Welpen an ein Jahr heranrückt, desto mehr wirst du merken, dass er sich beruhigt. Die Welt ist nicht mehr so neu und aufregend, und sein Training wirkt sich mehr und mehr aus.

Wenn dein Hund älter wird, wirst du feststellen, dass er noch ruhiger wird.

Schlussfolgerung

Einen Welpen aufzuziehen und zu sehen, wie er zu einem erwachsenen Hund heranwächst, ist eine lohnende Erfahrung. Das heisst aber nicht, dass es keine Herausforderungen gibt. Tatsächlich ist die Aufzucht eines Welpen bis zum Erwachsenwerden eine wirklich schwierige und anstrengende Aufgabe!

Aber mach dir keine Sorgen. Auch wenn dein Welpe jetzt noch grenzenlose Energie zu haben scheint, wird er sich mit der Zeit und mit deiner Hilfe beruhigen. Konzentriere dich also auf das Training, solange er noch jung ist, und ernte die Früchte eines ruhigen, gut erzogenen erwachsenen Hundes!

Recent Posts