Wachsen Welpen aus dem Jaulen heraus?


Hast du es mit einem super weinerlichen Welpen zu tun und fragst dich, «Wachsen Welpen je aus dem Jaulen heraus»? Ein Welpe, der ständig quengelt, kann ziemlich schnell anstrengend werden.

Wenn du dich fragst, wann Welpen mit dem Winseln aufhören, hängt das zum grossen Teil von dir als Welpenbesitzer ab.

Hier findest du weitere Informationen darüber, warum Welpen jaulen, und einige Tipps, wie du deinem Welpen helfen kannst, damit er aufhört.

Warum ist mein Welpe so weinerlich?

So sehr du deinen Welpen auch liebst, es gibt wahrscheinlich ein paar ziemlich nervige Dinge, die du dir wünschst, dass er sie nicht tun würde.

Niemand mag es, wenn sein Welpe winselt und winselt und winselt. Das kann nach einer Weile ganz schön an den Nerven zehren!

Was kannst du also tun? Gibt es eine Möglichkeit, deinem Welpen zu helfen, sich zu beruhigen und mit dem Jaulen aufzuhören?

Die gute Nachricht ist: Ja, es gibt mehrere gute Möglichkeiten, wie du deinem Welpen helfen kannst, mit dem Winseln aufzuhören.

Es stimmt, dass Hunde mit der Zeit oft ruhiger werden, aber das liegt daran, dass sie lernen, dir zu vertrauen, und dass sie durch Jammern nicht bekommen, was sie wollen. Wenn sie Trennungsangst haben oder wissen, dass sie dadurch Aufmerksamkeit bekommen, hören Welpen nicht so schnell auf zu winseln.

Aber das sind natürlich nicht die einzigen Gründe für das Winseln. Als Nächstes werden wir uns mit den Gründen für das Jaulen deines Welpen befassen, aber vorher solltest du dir diese verwandten Artikel ansehen:

Er vermisst seine Wurfgeschwister

Wenn du deinen Welpen gerade erst bekommen hast, könnte das Problem sein, dass er sich einsam fühlt.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte dein Welpe immer die anderen Welpen seines Wurfes und seine Mutter zum Kuscheln.

Jetzt ist dein Welpe an einem völlig neuen Ort mit einer fremden Person. Du würdest vielleicht auch ein bisschen weinen, wenn du in dieser Situation wärst!

In den meisten Fällen musst du daran arbeiten, deinen Welpen zu trainieren, wenn du willst, dass er aufhört zu jaulen. Aber das ist eine Situation, in der du einfach immer wieder Zeit mit ihm verbringen musst, um ihn an sein neues Leben zu gewöhnen.

Dein Welpe wird dich schnell als Teil seines Rudels betrachten und seine Wurfgeschwister nicht mehr so sehr vermissen.

Trennungsangst

Es kommt häufig vor, dass Welpen, vor allem junge Welpen, unter Trennungsangst leiden. Mit Trennungsangst umzugehen, kann eine echte Herausforderung sein. Wenn dein Welpe Anzeichen von Trennungsangst zeigt, ist es wichtig, dass du sofort mit ihm arbeitest, um ihm die Unsicherheit zu nehmen, die er empfindet.

Jaulen ist eines der häufigsten Anzeichen dafür, dass dein Welpe mit Trennungsangst zu kämpfen hat.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass die Trennungsangst deines Welpen nicht deine Schuld ist.

Ausserdem gibt es viele gute Möglichkeiten, wie du deinem Welpen helfen kannst, sich alleine sicherer und wohler zu fühlen. Wenn du auf der Suche nach Tipps bist, wie du mit diesem schwierigen Problem umgehen kannst, solltest du einen Blick auf diese Artikel werfen:

Langeweile

Einer der Hauptgründe für schlechtes Verhalten bei Hunden und Welpen ist Langeweile.

Wenn dein Welpe viel weint und er nicht verletzt oder krank ist, könnte er sich einfach nur langweilen. Du solltest sicherstellen, dass du Wege findest, um Langeweile zu verhindern.

Ein Hund, der sich langweilt, wird versuchen, sich selbst zu beschäftigen. Du solltest dich an das Sprichwort erinnern: «Ein müder Hund ist ein glücklicher Hund.»

Dieses Sprichwort bedeutet, dass ein Hund, der den ganzen Tag über nicht die nötige Stimulation erhält, nicht glücklich sein wird. Er könnte auch in Schwierigkeiten geraten, wenn er versucht, sich zu beschäftigen.

Und einige der Dinge, die er ausprobieren könnte, sind nicht sehr sicher. Achte immer darauf, dass der Tag deines Welpen aufregend genug ist, um Langeweile zu vermeiden!

Frustration

Welpen sind menschlichen Kindern sehr ähnlich. Wenn etwas nicht so läuft, wie dein Welpe es sich wünscht, kann er ziemlich frustriert sein.

Wenn er frustriert ist, fängt er vielleicht an zu jaulen und zu weinen, um seine Gefühle auszudrücken.

Das ist ähnlich wie bei einem menschlichen Kind, das sich über etwas ärgert und deswegen weint. Sie wissen nur noch nicht, wie sie mit diesen Gefühlen umgehen sollen!

Es ist deine Aufgabe als Besitzer, Wege zu finden, die deinem Welpen helfen, mit seinem Frust besser umzugehen. Es braucht etwas Arbeit und ein Hundetraining mit positiver Verstärkung, aber mit der Zeit wirst du deinem Hund beibringen können, besser mit seinen Gefühlen umzugehen.

Stress, Furcht und Ängste

Dein Welpe kann auch anfangen zu jaulen, wenn er gestresst ist oder Angst vor etwas hat. Wenn etwas vor sich geht, das Angst auslöst, kann es sein, dass er dies durch Weinen verarbeitet.

Es gibt viele Dinge, die diese Gefühle bei deinem Welpen auslösen können. Dein Welpe könnte sogar von Dingen beeinflusst werden, die du ziemlich seltsam findest!

Du kannst beobachten, wann dein Welpe anfängt zu weinen, um herauszufinden, was seine Auslöser sind. Sobald du weisst, was das Weinen deines Welpen auslöst, kannst du mit ihm daran arbeiten, dass er sich in diesen Situationen sicherer fühlt.

Weitere Tipps findest du unter 9 Anzeichen dafür, dass dein Hund gestresst ist.

Hunger und Durst

Ist es schon eine Weile her, dass dein Welpe das letzte Mal gefressen hat? Ist sein Wassernapf leer?

Vielleicht jault er, um dir mitzuteilen, dass er seinen Napf aufgefüllt haben möchte!

Es ist wichtig, darauf zu achten, dass du deinem Welpen jeden Tag eine gesunde Menge an Futter gibst. Wie oft sollte ein Welpe also fressen? Die Menge, die du ihm fütterst, hängt von einigen Faktoren ab, z. B. von seinem Alter, seiner Rasse und seinem Gewicht.

Du solltest versuchen, deinem Hund mehrere Mahlzeiten am Tag zu geben, mindestens 2 oder 3. Das hilft ihm, den ganzen Tag über satt zu bleiben und verhindert, dass er vor Hunger weint.

Ausserdem muss dein Welpe Zugang zu Wasser haben. Der Napf deines Welpen sollte mit sauberem Wasser gefüllt sein!

Halte seinen Napf den ganzen Tag über voll und frisch, aber nimm ihn vielleicht eine Stunde vor dem Schlafengehen weg. So verhinderst du, dass dein Welpe seine Blase füllt und mitten in der Nacht auf die Toilette muss.

Er will deine Aufmerksamkeit

Dein Welpe liebt dich. Schliesslich bist du sein Rudel! Er möchte Zeit mit dir verbringen, sei es beim gemeinsamen Spielen oder beim Kuscheln auf der Couch.

Wenn dein Welpe das Gefühl hat, dass er nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient, könnte er anfangen, sich aufzuführen. Er könnte weinen, weil er versucht, deine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Du könntest dieses Verhalten auch ungewollt fördern. Wenn dein Welpe anfängt zu weinen und du ihm sofort Aufmerksamkeit schenkst, selbst wenn du ihm nur sagst, dass er aufhören soll, gibst du ihm trotzdem, was er will.

Aus der Sicht deines Welpen ist selbst negative Aufmerksamkeit eine gute Aufmerksamkeit. Sei also vorsichtig, was du deinem Welpen ungewollt beibringst!

Wachsen Welpen aus dem Jaulen heraus?

Ein quengelnder Welpe kann ziemlich nervig sein. Aber gibt es irgendetwas, was du tun solltest? Oder hört das Winseln bei Welpen einfach von alleine auf?

Hier findest du weitere Informationen.

Hören Welpen mit dem Winseln auf, wenn man sie alleine lässt?

Weint dein Welpe, wenn er allein gelassen wird? Das ist nicht schön für deine Nachbarn und auch nicht schön für deinen Welpen.

Manche Welpen lernen von selbst, dass es in Ordnung ist, wenn man sie allein lässt. Wenn man konsequent ist, werden sie darauf vertrauen, dass du immer zurückkommst, und es gibt keinen Grund, in der Zwischenzeit zu weinen!

Aber andere Welpen brauchen ein bisschen Hilfe dabei. Vielleicht musst du deinen Welpen an die Box gewöhnen und ihn nach und nach alleine lassen.

Denke daran, geduldig zu bleiben, wenn du mit deinem Welpen arbeitest. Das ist alles neu für ihn und kann ziemlich stressig sein!

Solange du mit ihm arbeitest und ihn positiv bestärkst, kannst du deinem Welpen beibringen, alleine zu bleiben und sich wohlzufühlen.

In welchem Alter hören Welpen auf zu jaulen?

Es wäre schön, wenn es ein bestimmtes Alter gäbe, in dem alle Welpen mit dem Winseln aufhören! Wenn dein Welpe nur dieses Alter erreichen könnte und aufhören würde, all die nervigen Dinge zu tun, die er tut…

Leider funktioniert das aber nicht so! Du musst deinem Welpen aktiv beibringen, besser mit seinen Gefühlen umzugehen.

Die Erziehung deines Welpen kann viel Zeit und Geduld erfordern. Aber wenn du willst, dass dein Welpe ruhig ist und sich gut benimmt, musst du dir die Zeit nehmen, das zu tun.

Letztendlich hängt also alles von dir ab! Mit der Zeit und etwas Übung wirst du deinem Welpen zeigen, wie er mit seinen Gefühlen gut umgehen kann.

Wie bringst du einen Welpen dazu, mit dem Jaulen aufzuhören?

Wenn du willst, dass dein Welpe aufhört zu quengeln, musst du daran arbeiten, ihn zu trainieren. Es gibt ein paar tolle Dinge, die du tun kannst, wenn du deinen Hund dazu bringen willst, nicht mehr so viel zu quengeln.

Probiere diese Tipps aus, damit dein Hund aufhört zu wimmern.

Finde den Grund für sein Winseln heraus

Wenn du versuchst, ein unerwünschtes Verhalten bei Hunden zu beenden, musst du zuerst die Ursache herausfinden. Wenn du weisst, warum dein Hund weint, kannst du ihm helfen, mit seinen Gefühlen umzugehen.

Achte also darauf, wann dein Welpe weint.

Wenn er zum Beispiel weint, wenn du dich auf den Weg zur Arbeit machst, solltest du dich auf die Trennungsangst konzentrieren. Die beste Morgenroutine mit einem Hund vor der Arbeit zu finden, kann dabei helfen.

Wenn er weint, wenn du zu Hause bist, und aufhört, sobald du dich um ihn kümmerst, könnte es sein, dass er nur nach Aufmerksamkeit sucht.

Sorge dafür, dass er genug körperliche und geistige Anregung bekommt

Eines der wichtigsten Dinge, die du für deinen Welpen tun kannst, ist, dafür zu sorgen, dass er den ganzen Tag über genügend Stimulation bekommt. Das hilft deinem Welpen, ruhig zu bleiben, und verhindert schlechtes, unerwünschtes Verhalten.

Es gibt viele gute Möglichkeiten, deinem Hund körperliche Bewegung zu bieten. Hier sind ein paar Artikel, die du dir ansehen kannst, wenn du nach Ideen suchst:

Du solltest auch dafür sorgen, dass dein Hund geistig stimuliert wird. Wirf einen Blick auf diese 10 Denkspiele für Hunde, die du zu Hause spielen kannst.

Gib dem Winseln nicht nach

Wenn dein Hund winselt, weil er etwas von dir will, zum Beispiel deine Aufmerksamkeit, ist es wichtig, es zu ignorieren.

So schwierig es auch sein mag, deinen Welpen zu ignorieren, wenn du dem Winseln nachgibst, bringst du ihm nur bei, dass er dadurch bekommt, was er will. Und Welpen, die das lernen, sehen keinen Grund, sich das Winseln abzugewöhnen.

Ein Teil des Hundetrainings mit positiver Verstärkung besteht darin, deinem Welpen zu zeigen, welches Verhalten du nicht magst. Das machst du am besten, indem du es ignorierst.

Solange dein Welpe nicht verletzt zu sein scheint, ignoriere ihn einfach weiter. Irgendwann sollte er merken, dass er durch Schreien nicht bekommt, was er will.

Belohne ruhiges Verhalten

Wenn du einen Hund mit positiver Verstärkung trainierst, musst du ihm zeigen, welches Verhalten du nicht magst. Es zu ignorieren hilft dir dabei.

Aber das ist nur die Hälfte der Gleichung. Du musst auch sicherstellen, dass du deinem Welpen zeigst, welches Verhalten du magst!

Wenn dein Welpe sich ruhig verhält und nicht weint oder ausrastet, solltest du dieses Verhalten belohnen.

Gib ihm ein paar Leckerlis oder schenke ihm zur Belohnung etwas mehr Aufmerksamkeit.

Dein Welpe wird schnell lernen, dass er bekommt, was er will, wenn er ruhig bleibt!

Sei geduldig, besonders bei Trennungsangst

Es lässt sich nicht leugnen, dass es ziemlich frustrierend sein kann, mit einem Welpen zu tun zu haben, der nicht aufhören will zu weinen.

Aber auch wenn es frustrierend ist, ist es wichtig, geduldig zu sein. Dein Welpe ist noch dabei, herauszufinden, wie alles funktioniert, und die Welt kann für ihn manchmal ziemlich beängstigend sein!

Wenn du mit Trennungsangst zu kämpfen hast, ist es noch wichtiger, geduldig mit deinem Welpen zu sein. Geh einfach in kleinen Schritten vor, feiere die kleinen Erfolge und denke daran, dass die Angst deines Welpen nicht deine Schuld ist. Bleib geduldig mit ihm und auch mit dir selbst!

Kursempfehlung

Als frischgebackene Hundeeltern möchten wir natürlich, dass sich unsere Hunde gut entwickeln und auch gut erzogen sind. Ohne gewissenhaftes Training, ist das allerdings kaum machbar.

Du kannst also entweder einen professionellen Hundetrainer engagieren, um deinen Hund zu erziehen oder in eine Hundeschule in deiner Nähe gehen. Beides ist aber sehr zeitaufwändig und auf Dauer ziemlich teuer.

Ich bin deshalb ein grosser Fan dieses Online-Hundekurses von der renommierten Hundetrainerin Johanna Esser. Dort lernst du in 12 ausführlichen Modulen alles von den Basics der Hundeerziehung, über einen perfekten Rückruf, bis hin zum Anti-Jagd-Training. Diese 69.- EUR sind definitiv gut angelegt.

Schlussfolgerung

Wenn du es mit einem super weinerlichen Welpen zu tun hast, bist du vielleicht ziemlich genervt. Aber solange du daran arbeitest, deinen Welpen zu erziehen, wirst du ihm helfen, sich in deinem Zuhause wohler zu fühlen. Ausserdem zeigst du ihm, wie er besser mit seinen Gefühlen umgehen kann.

Mit etwas Übung und Konsequenz wirst du feststellen, dass Welpen das Winseln ganz schnell ablegen und zu ruhigen, gut erzogenen Hunden werden!

Recent Posts